Titelaufnahme

Titel
All you need is words : an analysis of the Beatles hits against the background of commercial songwriting / vorgelegt von Daniela Ettl
Verfasser/ VerfasserinEttl, Daniela
Begutachter / BegutachterinKeiper Hugo
Erschienen2010
Umfang89 Bl. : Zsfassung + 1 CD-ROM
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2010
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)The Beatles <Musikgruppe> / Lied / Textanalyse / The Beatles <Musikgruppe> / Lied / Textanalyse / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-18551 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
All you need is words [0.53 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit verfolgt die Frage, inwiefern die zwölf erfolgreichsten Nummer-1-Hits der Beatles den Richtlinien des kommerziellen Song-Schreibens entsprechen. Nach einer Einführung werden die Unterschiede zwischen klassischer und kommerzieller Lyrik erarbeitet. Die darauffolgenden Kapitel widmen sich den formalen Kriterien kommerziellen Textens, wobei sich alles um die Kreation und Platzierung der Hook Line dreht, einer Textzeile, die durch Simplizität und Einmaligkeit als Aushängeschild für das gesamte Werk dient. Weiters werden Textelemente, wie etwa Regeln im Bereich Reim und Metrik, ebenso wie der wirkungsträchtige Einsatz figurativer Sprache zusammengefasst.Der zweite Hauptteil besteht aus der Analyse der Songs. Ausgehend von einer Tabelle, die die zwölf erfolgreichsten Nummer-1-Hits in den Musiknationen USA, Großbritannien, Australien und Deutschland herauskristallisiert, werden danach die Texte genauer untersucht. Die qualitative Vorgehensweise gewährleistet eine präzise Darstellung einzelner signifikanter Aspekte, die die Einhaltung oder Verletzung der Richtlinien verdeutlichen.In der Zusammenfassung werden die wichtigsten Ergebnisse hervorgehoben. McCartney, dessen Arbeit durch einzigartige Hook Lines besticht, geht als kommerzieller Songschreiber par excellence hervor, während Lennon mittels zahlreicher Abweichungen von Reim-, Metrik- und Formschemata den Konventionen trotzt und die Botschaft in den Vordergrund rückt. Die größten Hits der Beatles zeigen, dass der Einsatz des Prinzips der Wiederholung und der Allgemeingültigkeit der Botschaft die Richtlinien repräsentiert. Die Würze in den Beatles-Werken entsteht aber vermutlich durch den Einbezug experimenteller Zugänge, die erst durch eine genaue Analyse sichtbar werden. Das Auflösen herkömmlicher Strukturen, gewagte Charakterisierungen sowie die progressive Themenwahl schaffen die Voraussetzung für die ?goldene Mischung?, die der Musik der Beatles einen Hauch von Ewigkeit verleiht.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the literary hit potential analysis of the most successful Beatles hits. In detail, the aim is to examine in how far the Beatles followed and defied the rules of commercial lyric writing. First, the main differences between pop lyrics and traditional lyric genres are examined. The succeeding chapters are dedicated to the investigation of commercial guidelines in the area of formal criteria, revealing the significance of the creation and positioning of the hook line, which is understood as the most memorable line in a song. In addition, the most essential aspects concerning rhyme, meter and the use of figurative language are summarised. The second part consists of the song analysis. Based on a table showing the twelve most successful number one hits of the Beatles in the USA, UK, Australia and Germany, the song lyrics are investigated according to the theoretical tools. The qualitative approach guarantees a precise analysis, whereby significant aspects, which elucidate either the fulfilment or rejections of the rules, are pointed out.The conclusion stresses the most essential aspects of the analysis. McCartney, whose work stands out through the creation of rousing hook lines, turns out to be the master of commercial patterns, while Lennon, who frequently ignores the adherence to rhyme, meter and form, defies the conventions and puts the emphasis on the message. All in all, the analysis demonstrates that the use of the repetition principle as well as the message's universality represents the guidelines of commercial songwriting. However, the golden mix emerges through the influence of unorthodox techniques, which do not come to the surface until a more careful analysis is undertaken. The experimental approach toward formats, the daring characterisations and the progressive selection of topics create the basis for the secret underlying the Beatles' treasure trove.