Bibliographic Metadata

Title
Found in translation: subtitling of MTV reality soaps / vorgelegt von Marlies Payerl
Additional Titles
Found in translation: Subtitling of MTV reality soaps
AuthorPayerl, Marlies
CensorWawra Daniela
Published2010
Description98 Bl. : Zsfassung + 1 CD-ROM ; graph. Darst.
Institutional NoteGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2010
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Zsfassung in dt. Sprache
LanguageEnglish
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (GND)Englisch / Reality-TV / Untertitel <Film> / Deutsch / Englisch / Reality-TV / Untertitel <Film> / Deutsch / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-18435 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Found in translation: subtitling of MTV reality soaps [0.76 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Die vorliegende Diplomarbeit ?Found in Translation: Subtitling MTV Reality Soaps? befasst sich mit der Untertitelung von MTV Reality Soaps. Im Vordergrund stehen der Prozess der Übersetzung von englischer, gesprochener Sprache in deutsche geschriebene Sprache, die als Text am Bildschirm sichtbar wird, und das Produkt des Untertitels. Zu Beginn dieser Arbeit wird erklärt, welche Gründe es gibt den Forschungsbereich der Untertitelung im Feld der Translationswissenschaften anzusiedeln sind. Weiters werden die verschiedenen Methoden der audiovisuellen Translation eingeführt und beschrieben. Die häufigsten Techniken, die Synchronisation und die Untertitelung, werden gegenübergestellt um ihre Vor- und Nachteile aufzuzeigen. Der Prozess des Untertitelns ist aufgrund vieler Faktoren sehr komplex: der zeitlich-räumliche Rahmen, der Wechsel des Modus (mündlicher Sprache zu schriftlichem Text) und die kulturellen Unterschiede. Jeder dieser Aspekte wird beleuchtet und durch Beispiele aus einem Korpus, der 1538 Untertitel umfasst, exemplifiziert. Der Korpus enthält die transkribierten Aussagen der Sprecher plus deren Untertitelung. In dem Korpus befindet sich Material aus ?Reality Soaps?. Er dient als Quelle für Beispiele und als Basis für die Analyse von Aspekten der Translation, welche zu Schwierigkeiten führen können: der Partikel like oder die Übersetzung von Tabuwörtern.Der letzte Teil der Arbeit beschäftigt sich mit diversen Translationstheorien und deren Anwendbarkeit und Anwendung bei der Untertitelung: die Theorie der Äquivalenz, die Skopos Theorie und die Relevanztheorie. Diese werden auch anhand von Beispielen erklärt. Schlussendlich werden noch Gottliebs Strategien der Untertitelung kurz erläutert.Das Ziel dieser Arbeit ist den Beweis zu erbringen, dass die Untertitelung einen komplizierter Balanceakt zwischen den notwendigen Kürzungen und dem Erhalt des Originals ist.

Abstract (English)

The diploma thesis ?Found in Translation: Subtitling of MTV Reality Soaps? focuses on interlingual subtitling, i.e. the translation of spoken English utterances into written German words at the bottom of the screen. The paper gives reasons for considering subtitling as being part of translation studies, although many critics go against this view. In addition, it offers the reader an introduction into the most common practices of audiovisual translation and their advantages and disadvantages focusing on dubbing and subtitling. It will explain MTV?s pro-subtitling decision in Austria, Germany and Switzerland, which are so-called dubbing countries.Subtitling is a difficult job due to numerous factors: spatiotemporal limitations, the change of mode, and the discrepancies in culture. All of those aspects will be presented. Their influence will be exemplified by means of subtitles taken from a corpus of 1538 subtitles. The corpus includes transcribed utterances and their subtitles how they were broadcasted on MTV. The programmes used are diverse reality soaps, such as Brooke Knows Best II, I Love Money or The Hills. The corpus serves as a provider of examples and will be used to analyse various aspects of subtitling difficulties, e.g. the discourse marker like and taboo words.The last part will examine the translation theories of Equivalence, the Skopos Theory and the Relevance Theory. Their value and application in subtitling has become more important over the years and will be illustrated by examples from the corpus. Furthermore, Gottlieb?s strategies used in subtitling are provided and explained in short.Overall it is the aim of the paper to prove that subtitling is a difficult balancing act between constraints and the preservation of the original text.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 147 times.