Titelaufnahme

Titel
Eine experimentelle Untersuchung zur Wirkung von Vitamin C und der Entspannungstechnik progressive Muskelrelaxion auf die Stressreaktivität / Christina Blach
Verfasser/ VerfasserinBlach, Christina
Begutachter / BegutachterinUhlig Thomas
Erschienen2010
Umfang150 Bl. : Zsfassung ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2010
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Vitamin C / Stressreaktion
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-18228 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Eine experimentelle Untersuchung zur Wirkung von Vitamin C und der Entspannungstechnik progressive Muskelrelaxion auf die Stressreaktivität [8.1 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Da sich der Bereich der Psychoneuroimmunologie und -endokrinologie unter anderem mit pharmakologischen und psychologischen Ansätzen gegen Stress beschäftigt, soll in dieser Studie untersucht werden, wie sich die tägliche Einnahme von 600 mg Vitamin C und die tägliche Anwendung der Entspannungstechnik Progressive Muskelrelaxation für drei Wochen auf die kardiovaskulären, psychologischen und Befindlichkeitsmaße auswirken. Es wurden 48 Studentinnen (18 bis 34 Jahre) zufällig den vier Gruppen (Vitamin C/PMR, Placebo/PMR, Vitamin C/keine PMR, Placebo/keine PMR) zugeteilt. Zu zwei Messzeitpunkten sind Fragebögen vorgegeben worden und es wurden beim zweiten Termin zusätzlich die kardiovaskulären Maße (Blutdruck, Herzrate und Herzratenvariabilität) im Rahmen des Trier Social Stress Tests (5 Minuten Vorbereitungsphase, 5 Minuten Präsentation, 5 Minuten Kopfrechnen, 8 Minuten Progressive Muskelrelaxation) aufgezeichnet. Die Daten wurden mittels multivariater Varianzanalysen ausgewertet. Bei den somatischen Maßen zeigt sich, dass sich jeweils eine Intervention günstig auswirkt und eine gemeinsame Anwendung der beiden Interventionen ungünstige Effekte zeigt, was Fragen offen lässt. Es sollte in weiterer Folge näher untersucht werden, ob dieses Ergebnis nur durch Gruppeneffekte zustande kam oder ob dieser Wirkung andere Mechanismen zugrunde liegen. Bei den psychologischen und Befindlichkeitsmaßen zeigen die Interventionen Tendenzen für positive Auswirkungen der Vitamin C-Gabe und der Anwendung der PMR, auch für die kombinierte Anwendung.

Zusammenfassung (Englisch)

As the field of psychoneuroimmunology and -endocrinology investigates the pharmacological and psychological approaches against stress, this study examines the effects of the daily intake of 600 mg vitamin c and the daily training of the progressive muscle relaxation for three weeks on cardiovascular and psychological measures. 48 female students (18 to 34 years old) were randomly categorized into four groups (vitamin c/pmr, placebo/pmr, vitamin c/no pmr, placebo/no pmr). Questionnaires had to be completed at two times and the cardiovascular measures (blood pressure, heart rate and heart rate variability) were additionally recorded in the context of the Trier Social Stress Test (5 minutes preparing, 5 minutes presentation, 5 minutes arithmetic mental task, 8 minutes progressive muscle relaxation) during the second meeting. The data was analysed by multivariate analyses of variance. The somatic measures show an advantageous effect for each intervention but negative effects for the combination of the two interventions, which leaves questions unanswered. As a consequence it should be examined whether these results are due to a group effect or due to other underlying mechanisms. The psychological measures show that both the vitamin c intake and the progressive muscle relaxation training have a positive effect independently and in combination.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 94 mal heruntergeladen.