Titelaufnahme

Titel
E-Learning im Web 2.0 im Kontext der Lernenden Organisation / Nadine Zinggl
Verfasser/ VerfasserinZinggl, Nadine
Begutachter / BegutachterinStock Michaela
Erschienen2010
UmfangV, 97 Bl. : Zsfassung ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2010
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)E-Learning / E-Learning / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-17725 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
E-Learning im Web 2.0 im Kontext der Lernenden Organisation [0.87 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Viele Autorinnen/Autoren sprechen derzeit von E-Learning, Web 2.0, Wikis, Unter-nehmen 2.0, Social Software sowie ähnlichen Begriffen und verwenden diese in unterschiedlichsten Kontexten. Diese Bezeichnungen und die entsprechenden Konzeptionen wurden ursprünglich in den USA geprägt und kamen etwas zeitversetzt nach Europa. Seitdem stehen diese Konzepte in unterschiedlichen Entwicklungs- und Implementierungsstufen. Das Konzept des E-Learnings erfährt durch die Neuentwicklung des Web 2.0 eine neue konzeptionelle Ausrichtung und führt zu neuen Potenzialen im Bildungsbereich. Die vorliegende Arbeit widmet sich zum einen der Diskussion der Weiterentwicklung des traditionellen E-Learnings zum E-Learning im Web 2.0. Hierbei erfolgt einerseits die Erläuterung dieser und inhaltlich verwandter Begrifflichkeiten, andererseits werden wirtschaftliche, pädagogische und gesellschaftliche Unterschiede, sowie daraus resultierende konzeptionelle Neuentwicklungen beleuchtet. Überdies werden die eingesetzten Technologien, wie Kommunikations- und Kollaborationsinstrumente, sowie die Lernumgebungen im Rahmen des Web 1.0 und des Web 2.0 vorgestellt. Zum anderen wird in der Arbeit der aktuelle Implementierungsstand des klassischen E-Learnings, des E-Learnings im Web 2.0 und der Web 2.0-Instrumente auf Basis bereits bestehender Studien in deutschen Unternehmen beleuchtet. Bei der Untersuchung des Implementierungsstandes des klassischen E-Learnings und des E-Learnings im Web 2.0 liegt der Fokus auf dem Einsatzbereich der betrieblichen Weiterbildung. Die Ergebnisse der berücksichtigten Studien zeigen, dass Unternehmen aller Unternehmensgrößen sowohl klassisches E-Learning als auch E-Learning im Web 2.0 in der betrieblichen Weiterbildung bereits einsetzen. Des Weiteren wird ein Bedeutungszuwachs für die nächsten Jahre zu verzeichnen sein. Die Social Software-Instrumente finden in den deutschen Unternehmen ebenfalls Verwendung und auch hier wird ein Bedeutungswachstum prognostiziert.

Zusammenfassung (Englisch)

E-Learning, Web 2.0, Enterprise 2.0, Social Software and related terms are currently used by a number of authors, who employ these definitions in various contexts. These terms and the associated conceptions were defined in the USA. They reached Europe time-delayed and since then different levels of development and implementation can be observed. Due to Web 2.0 the idea of E-Learning gains a new conceptual orientation and consequently new opportunities in the area of education are available. On the one hand this thesis gives an overview of the development from the traditional way of E-Learning towards E-Learning in Web 2.0. The different types of E-Learning, the related definitions and economical, pedagogical and social changes as well as conceptual innovations are discussed. Furthermore the employed technologies like tools of communication and collaboration and learning areas in Web 1.0 as well as in Web 2.0 are illustrated. On the other hand the status quo of the implementation of traditional E-Learning, E-Learning in Web 2.0 and Web 2.0-tools is analysed concerning companies in Germany. This analysis is based on the results of already conducted surveys that deal with this area of interest. There are two focuses in this chapter: At first the level of implementation of the traditional way of E-Learning as well as of E-Learning in Web 2.0 is examined, focused on the employment of E-Learning in vocational trainings. The author concludes that traditional E-Learning as well as E-Learning in Web 2.0 is employed in the vocational training of many companies, independently of the number of employees of the company. In addition an increasing importance with re-gard to both types of E-Learning is prognosticated. The second part of this chapter is dedicated to the analysis of the usage of Web 2.0-tools in companies. It could be deducted that the implementation of this type of tools is state-of-the-art and that a raise of significance during the next years can be expected.