Titelaufnahme

Titel
Untersuchungen zum Gehalt an Salvianolsäure B und Miltiron in den Wurzeln von Salvia miltiorrhiza / vorgelegt von Michaela Braun
Verfasser/ VerfasserinBraun, Michaela
Begutachter / BegutachterinBauer Rudolf
Erschienen2009
Umfang104 Bl. : Zsfassung ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2009
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Chinesischer Salbei / Extrakt / Wurzel
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-17418 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Untersuchungen zum Gehalt an Salvianolsäure B und Miltiron in den Wurzeln von Salvia miltiorrhiza [2.69 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Chinesische Arzneipflanzen spielen in der europäischen Pharmakognosie eine immer wichtigere Rolle. Neben der Anwendung als Arzneidrogen sind sie Ausgangsmaterialien für die Wirkstoffsuche.Die Quantifizierung von Inhaltsstoffen hat somit Bedeutung für die Qualitätskontrolle von Arzneidrogen. Der Rotwurzsalbei ist eine Pflanze, die in der traditionellen chinesischen Medizin einen wichtigen Platz einnimmt. Die Anwendung erfolgt dort z.B. bei Herzbeschwerden.Viele Studien beschäftigen sich mit den pharmakologischen Wirkungen von Salvia miltiorrhiza, z.B. den positiven Auswirkungen auf die Koronardurchblutung.Die Inhaltsstoffe teilen sich in zwei Hauptgruppen: lipophile Tanshinone und wasserlösliche Phenolcarbonsäuren.Ziel dieser Diplomarbeit war es, den unterschiedlichen Gehalt an Salvianolsäure B in verschiedenen Ernten quantitativ zu erfassen und zusätzlich den ungefähren Gehalt des Tanshinons Miltiron stichprobenartig zu bestimmen.Zu diesem Zweck wurden fünf unterschiedliche Extraktionsmethoden (Ultraschallextraktion, Soxhletextraktion, Rückflusskühlerextraktion, Dekoktion, ASE-Extraktion) der 38 Chargen mit Methanol bzw. 70%igem Methanol angefertigt.Außerdem wurden vier Ernten zusätzlich einer ASE-Extraktion mit n-Hexan unterworfen, um den Gehalt des lipophileren Miltirons am HPLC erfassen zu können.Weiters wurden die fünf Extrakte jeder Ernte dünnschichtchromatographisch untersucht, um den Gehalt an Salvianolsäure und das weitere Inhaltsstoffspektrum abschätzen zu können.Die eigentliche Quantifizierung erfolgte mittels Hochdruckflüssigchromatographie.Der Vergleich der unterschiedlichen Extraktionsmethoden zeigt, dass die Drogen bei der Rückflusskühlerextraktion und bei der Ultraschallextraktion die höchsten Gehalte an Salvianolsäure B aufweisen. Bei der Soxhletextraktion weisen die untersuchten Proben zwar einen niedrigeren Gehalt auf, sie liegen damit aber noch vor dem Gehalt der ASE-Extraktion und der Dekoktion.

Zusammenfassung (Englisch)

Chinese medicinal herbs are playing an increasingly important role in European pharmacognosy . In addition to the application as medicinal drugs they are starting materials for drug discovery. The quantification of specific substances has therefore great importance for the quality control of medicinal drugs. Red Sage is a plant that takes an important place in traditional Chinese medicine (TCM). The application here is for example in heart problems. Many studies deal with the numerous pharmacological effects of Salvia miltiorrhiza, e.g. the positive effects on the coronary circulation. The contents of Radix Salviae miltiorrhizae are divided into two main groups: lipophilic Tanshinones and water-soluble Phenolic acids. The aim of this diploma thesis was to quantify the different levels of Salvianolic acid B in different crops and also to determine randomly the approximate content of the Tanshinone Miltirone. For this purpose, five different extraction methods (Ultrasonic extraction, Soxhlet extraction, reflux condenser extraction, decoction, ASE extraction) of the 38 batches have been made with methanol and accordingly 70% methanol. In addition, four crops were randomly subjected an ASE extraction with n-hexane to detect the presence of the more lipophilic Miltirone on HPLC too. Furthermore, the five extracts of each harvest were examined by thin layer chromatography to estimate the levels of Salvianolic acid and the other ingredient range.The actual quantification was performed by High pressure liquid chromatography. The comparison of the different extraction methods shows that the drugs have (according to the HPLC analysis) in reflux condenser extraction and in ultrasonic extraction, the highest levels of Salvianolic acid B. In the Soxhlet extraction the analysed samples show a lower level compared with the two most effective extraction methods, thus they have higher contents than the samples of the ASE-extraction or the decoction.