Titelaufnahme

Titel
Der Einfluss der angloamerikanischen Unterhaltungskultur auf die österreichische Jugendkultur in den Sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts / vorgelegt von Karl Platzer
Verfasser/ VerfasserinPlatzer, Karl
Begutachter / BegutachterinJontes Günther
Erschienen2010
Umfang247 Bl. : Zsfassung + CD-ROM ; Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2010
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Jugendkultur / USA / Großbritannien / Geschichte 1960-1970
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-16964 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Der Einfluss der angloamerikanischen Unterhaltungskultur auf die österreichische Jugendkultur in den Sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts [5.15 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Jugendzeit in den 1960er-Jahren war in unserem Kulturkreis eher kurz. Mit dem wachsenden ökonomischen Wohlstand wurden die Jugendlichen in Österreich in den letzten Jahrzehnten für die Wirtschaft ein unverzichtbarer Faktor, mit Taschengeldern in Milliardenhöhe. Bereits in den Sechziger Jahren wurde ihnen von der Medienlandschaft suggeriert, dass Konsum die wahre Lebenserfüllung wäre. Damit wurde die Teilnahme an Trends von Jugendkulturen gleichzeitig Teilhabe am Konsum. Die entscheidenden Impulse, die Jugendkulturen in der Nachkriegszeit in Österreich und in Kontinentaleuropa erhalten hatten, kamen aus den USA und aus Großbritannien. Von den Jugendlichen wurde die Popmusik aus Übersee als ihr Ausdrucksmedium entdeckt. Die Wirtschaft wiederum versuchte, aus diesem Umstand Profit zu schlagen, denn die Kaufkraft der Jugendlichen ermöglichte diesen billige, modische Kleidung, Schallplatten, Plattenspieler, Tonbänder, Kosmetika etc zu kaufen. Über Transistorradios und Plattenspieler wurde die internationale Popmusik verbreitet, die Jugend hatte ein Medium mit dem sie grenzüberschreitend kommunizieren konnte. Der steigende Einfluss der Massenmedien und die steigende Motorisierung der Jugendlichen führten schließlich auch zur Verkehrserschließung ländlicher Räume. Die Antibabypille trug wesentlich zu einer neuen sexuellen Freizügigkeit bei. Der Aufstieg der Beatles im Showgeschäft innerhalb von vier Jahren ist ein Beleg für die herausgehobene Stellung der Jugendlichen in dieser Zeit und deren Möglichkeiten. Die Beatles repräsentierten eine neue Art zu leben, sich zu kleiden, zu sprechen, zu frisieren etc und wurden von einem Teil der Teenager und Jugendlichen auch in Österreich kopiert. Im Zuge der Aufweichung der Geschlechterrolle kam es ua zur Annäherung der Damen- an die Herren-Mode und umgekehrt. Natürlich hätten die neuesten modischen Trends ohne Medien nicht so schnell verbreitet werden können.

Zusammenfassung (Englisch)

The length of the youth in our culture was really short in the sixties. As a result of the growing economic prosperity young people in Austria became in the last centuries an unrenounced factor to the economy, with pocket money in the height of billions. In the sixties they were already suggested by the landscape of media that consumption is the real accomplishment of life. So the participation on trends also became the participation at the consumption. The most important impulses in Austria and in Continental Europe the cultures of youth got in the age after the Second World War, and these influences came from the USA and Great Britain. The young people discovered the music of pop from abroad as their medium of expression. This was a possibility to the economy to make profit. The spending power gave the young people the possibility to buy modern clothes, records, record-players, recording-tapes, cosmetics etc. The international music of pop was spread by transistor-radios and by record-players, and the young people had a medium to communicate without dividing lines. The increasing influence of the mass media and the increasing motorising of the young people lead finally to the opening of the traffic possibilities in the countryside. The anti-baby-pill was important in the case of freedom of sex. The coming up of the Beatles in the show business within four years is a demonstration of the preferred position of young people and the possibilities in that period. The Beatles represented a new style to live, to dress, to speak, to cut the hair etc and they were copied by teenagers and other young people also in Austria. In softening the rolls of sex between women and men the fashion was approaching. Without the media the new fashion trends could not have been spread as quickly as they did. The reciprocal influence between the stars of pop, the media and the teenagers and young people was even a fact.