Titelaufnahme

Titel
Der Bedingungsnormsatz im normenlogischen Standardsystem / eingereicht von Anton Prettenhofer
Verfasser/ VerfasserinPrettenhofer, Anton
Begutachter / BegutachterinKamitz Reinhard
Erschienen2010
Umfang77 Bl. : Zsfassung ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2010
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Konditionalsatz / Normative Logik / Konditionalsatz / Normative Logik / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-16919 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Der Bedingungsnormsatz im normenlogischen Standardsystem [0.77 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Bedingungsnormsatz wird als ?Prüfstein der Normenlogik? bezeichnet. Im Bereich des Rechts, aber auch in den anderen für normenlogische Systeme vorgesehenen Anwendungsbereichen, sind der überwiegende Teil der Normen bedingte Normen. Sollte es daher nicht möglich sein, in einem vorgeschlagenen normenlogischen System Bedingungsnormsätze angemessen zu formalisieren, so bedeutet dies nicht nur eine erhebliche Einschränkung der Anwendbarkeit dieses Systems; es ist vielmehr zu erwarten, dass ein solches System überhaupt keinen Anwendungsbereich findet.Gerade dem so genannten ?normenlogischen Standardsystem? wird vorgeworfen, keine angemessene Formalisierung von Bedingungsnormsätzen zu ermöglichen. Die Arbeit untersucht in vier Abschnitten, ob dieser Vorwurf gerechtfertigt ist. Im ersten Teil wird der für normenlogische Untersuchungen grundlegende Begriff der Norm insoweit besprochen, als es die Darstellung erfordert. Der zweite Teil führt in den Begriff der Normenlogik und das normenlogische Standardsystem ein. Daran anschließend wird ein Prüfverfahren beschrieben, das es ermöglicht zu prüfen, ob dieses System für den Zweck einer Explikation des intuitiven Begriffs der normenlogischen Folgerung und Widersprüchlichkeit geeignet ist. Unter Anwendung dieses Prüfverfahrens wird der Blick im dritten und vierten Teil schließlich auf Bedingungsnormsätze gerichtet. Der dritte Teil untersucht Bedingungsnormsätze im Allgemeinen; der vierte Teil berücksichtigt zwei besondere ? für die Praxis sehr wichtige ? Arten von Bedingungsnormsätzen: Jene, die nur unter der Voraussetzung pflichtwidrigen Verhaltens in Wirkung treten (Contrary-to-Duty-Bedingungsnormsätze) und jene, die nur unter der Voraussetzung pflichtgemäßen Verhaltens normative Wirksamkeit erlangen (According-to-Duty-Bedingungsnormsätze). Gezeigt wird, dass eine angemessene Formalisierung von Bedingungsnormsätzen (im Besonderen von Contrary-to-Duty-Bedingungsnormsätzen) im normenlogischen Standardsystem nicht möglich ist.

Zusammenfassung (Englisch)

Conditional norm sentences are designated as a touchstone for deontic systems. In the area of law, as well as in other for deontic systems intended application areas, the majority of norms are conditional norms. A deontic system incapable of adequately expressing conditional norm sentences will, therefore, not only be limited in its area of application, it is furthermore likely that such a system will not find any area of application.The so-called standard system of deontic logic is accused of being incapable of adequately expressing conditional norm sentences. This thesis investigates in four chapters whether this accusation is justified or not. The first chapter introduces the reader to the concept of norm, the second chapter to the concept of deontic logic and the standard system of deontic logic. Subsequently, a test procedure is developed to be able to test if this system is adequate for the purpose of an explication of the intuitive concepts of norm-logical inference and inconsistency. Using this test procedure, chapter three and chapter four focus on conditional norm sentences. Chapter three examines conditional norm sentences in general, chapter four covers two special kinds of conditional norm sentences which are of high practical relevance for law and other normative disciplines: (a) contrary-to-duty conditional norm sentences which come into force only when some other norm is violated and (b) according-to-duty conditional norm sentences which come into force only when some other norm is fulfilled. It will be shown that the standard system is incapable of adequately expressing conditional norm sentences, especially when considering contrary-to-duty conditional norm sentences.