Bibliographic Metadata

Title
Globale Bildungsmomente : das Konzept Globalen Lernens unter Berücksichtigung des Identitätsaspekts / vorgelegt von Ines Lampesberger ; Lisa oberhofer
AuthorLampesberger, Ines
ParticipantsOberhofer, Lisa
CensorSchröttner Barbara
Published2010
Description212 Bl. : Zsfassung + 1 CD-ROM
Institutional NoteGraz, Univ., Masterarb., 2010
Annotation
Zsfassung in engl. Sprache
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Globales Lernen / Identität / Globales Lernen / Identität / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-16636 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Globale Bildungsmomente [1.19 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit globalen Bildungsmomenten in Globalisierungszeiten, wobei insbesondere auf Globales Lernen unter Berücksichtigung des Identitätsaspektes eingegangen wird. Die grundlegende Forschungsfrage lautet ?Welche Rolle spielt Identität in den Verständnissen zum Bildungskonzept Globales Lernen??. Als Ausgangspunkt dient das Phänomen Globalisierung, dessen Auswirkungen in vielen Dimensionen spürbar sind. Wie schon die Forschungsfrage verdeutlicht, nimmt Identität einen besonderen Stellenwert ein. Gerade in Zeiten der Vernetzung und Orientierungslosigkeit wird die Beschäftigung mit der eigenen Identität zunehmend bedeutsam. Um Identität angesichts globaler Veränderungen zu verstehen, steht die Frage ?Wer bin ich in einer globalisierten Welt?? im Vordergrund. Aus der Literatur geht hervor, dass Bildung der Orientierungslosigkeit entgegenwirken kann, indem eine Beschäftigung mit der eigenen Identität stattfindet. Zudem wird ersichtlich, dass die Bildungs- und Erziehungswissenschaften vor enormen Herausforderungen stehen. Die Aufgaben von Bildung werden als weltweit angesehen und es sind neue Bildungskonzepte, wie z.B. Globales Lernen, nötig. In vier Interviews mit den ExpertInnen Annette Scheunpflug, Helmuth Hartmeyer, Ingrid Schwarz und Heidi Grobbauer wird ein tieferer Einblick in die Verständnisse Globalen Lernens unter Berücksichtigung des Identitätsaspektes erlangt. Daraus geht hervor, dass Identität für die ExpertInnen eine wesentliche, aber unterschiedliche Rolle im Globalen Lernen einnimmt und es nahezu keine spezifischen wissenschaftlichen Diskurse diesbezüglich gibt. Zudem ging hervor, dass Globales Lernen in der Erwachsenenbildung erst kürzlich Fuß fassen konnte und deshalb dem Identitätsaspekt bisweilen nur wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird. Die Arbeit dient als Motivation für eine weiterführende Auseinandersetzung mit diesem Thema.

Abstract (English)

This thesis deals with global education momentum in times of globalization. It focuses especially on the concept ?Global Education? also taking into account the identity aspect. The elementary research question therefore is: Which role does identity have within the understanding of the concept of Global Education? The starting point of this thesis was the phenomenon of globalization, which effects many areas. As already mentioned in the research question, identity holds a very crucial role within this topic. In times of world wide networking on a daily basis and increased disorientation, dealing with one?s own identity becomes more important than ever before. To understand identity in connection with global social change, the main focus needs to be on the question, ?Who am I in a globalized world??. Secondary literature for this thesis shows that education can counter disorientation by reflecting on one?s own identity. Second, it shows that scientists in the area of educational sciences face enormous challenges. New educational concepts need to be created such as the concept of Global Education. Four interviews with Annette Scheunpflug, Helmuth Hartmeyer, Ingrid Schwarz und Heidi Grobbauer, who are experts in this field, help deepen the understanding on Global Education in reference to the identity aspect. The results show that identity holds an important but versatile role within Global Education, however, the thesis reveals too that there is no scientific discourse on the identity aspect specifically concerning Global Education. Second, results of this thesis show that Global Education has only recently been considered a serious issue within adult education, which explains why the identity aspect has not been attended to in detail. This thesis serves as a motivation for further discussion on this topic.