Titelaufnahme

Titel
Der Umfang der sachlich beschränkten Körperschaftssteuerpflicht der zweiten und dritten Art / vorgelegt von Stephanie Propst
Verfasser/ VerfasserinPropst, Stephanie
Begutachter / BegutachterinTaucher Otto
Erschienen2010
UmfangVII, 58 Bl. : Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2010
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Körperschaftsteuerrecht / Österreich / Körperschaftsteuerrecht / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-16451 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Der Umfang der sachlich beschränkten Körperschaftssteuerpflicht der zweiten und dritten Art [0.21 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Umfang der sachlichen beschränkten Körperschaftsteuerpflicht der zweiten und dritten ArtEs soll aufgezeigt werden nach welcher Systematik die beschränkte sachliche Körperschaftsbesteuerung vorzunehmen ist. Zuerst wird geklärt welche Körperschaftsteuersubjekte einer beschränkten persönlichen Steuerpflicht unterliegen. Diese Art der Steuerpflicht ergibt sich aus § 1 Abs 3 Z 2 und 3 KStG.Die sachliche Seite der beschränkten Körperschaftsteuer ergibt sich aus § 21 Abs 2 und 3 KStG.Erfasst sich jene Einkünfte bei denen die Steuer durch Steuerabzug erhoben wird. An diesem Punkt fällt die Vernetzung des KStG mit dem EStG besonders auf, denn bei welchen Einkünften die Steuer durch Steuerabzug erhoben wird ergibt sich, für die beschränkte sachliche Körperschaftsteuerpflicht, aus § 93 EStG.Welche kapitalertragsteuerpflichtigen Einkünfte von der beschränkten Steuerpflicht der zweiten Art ausgenommen sind geht aus § 21 Abs 2 Z 1-6 KStG hervor.Inländische Körperschaften des öffentlichen Rechts und steuerbefreite Körperschaften konnten einer Steuerpflicht dadurch entgehen, dass sie in nicht KESt-pflichtige ausländische Kapitalanlagen investierten.Um der Steuerumgehung ein Ende zu bereiten, wurde durch das PSG 1993 die beschränkte Steuerpflicht dadurch erweitert dass, dem § 21 KStG ein dritter Absatz angefügt wurde.Seit dem Veranlagungsjahr 1993 erstreckt sich die Steuerpflicht auch auf bisher, wegen ihres Bezugs zum Ausland, nicht erfasste, mit § 21 Abs 2 KStG vergleichbare, ausländische Kapitalerträge.Die Art der Steuererhebung ergibt sich aus § 24 KStG. Für Körperschaften iSd § 1 Abs 3 Z 2 und 3 KStG kommt es daher mit der Vornahme des KESt-Abzugs zwingend zu einer Steuerabgeltung gem § 24 Abs 2 KStG.Für Einkünfte iSd § 21 Abs 3 KStG sieht das Gesetz die Steuererhebung im Wege der Veranlagung gem § 24 Abs 1 KStG vor.

Zusammenfassung (Englisch)

The scope of the limited material corporation tax liability of the second and third kindThe present work deals with the scope of the limited material corporation tax liability of the second and third kind.It aims to demonstrate the system by which corporate taxation is carried out. This analysis will first clarify which corporate entities are subject to a limited personal tax liability. This type of tax liability results from § 1 (3) n 2 and 3 KStG. The material side of the limited corporation results from § 21 (2) and (3) KStG. § 21 KStG shows only general terms to which income tax liability relates. Collected from the limited material corporation tax are the incomes from § 93 KStG- the so called capital gains taxable incomes. Prerequisite for the limited material taxation of the second kind is the capital gains tax-deduction. At this point is clear to see the networking between KStG and EStG. What capital gains taxable income is excluded from the limited material corporate taxation of the second kind follows from § 21 (2) n 1 to 6 KStG.Domestic public corporations and tax-exempt corporations could avoid a tax liability in that they invested in non-capital gains taxable foreign investments. In order to put an end to tax evasion a third subparagraph was added to § 21 KStG. Since 1993 the tax liability also extends foreign investment income which is comparable to domestic investment income.The nature of the tax collection resulting from § 24 KStG. For corporats within the meaning of § 1 (3) n 2 and 3 KStG the capital gains tax-deduction is already the tax settlement in the meaning of § 24 (2) KStG.For income according to § 21 (3) KStG the tax collection is made by the way of assessment according to § 24 (1) KStG.