Titelaufnahme

Titel
Stromlieferverträge im europäischen und österreichischen Recht / von Lisa Maria Melcher
Verfasser/ VerfasserinMelcher, Lisa Maria
Begutachter / BegutachterinLurger Brigitta
Erschienen2010
UmfangVII, 89 Bl. : Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2010
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Europäische Union / Elektrizitätsmarkt / Liberalisierung / Österreich / Europäische Union / Elektrizitätsmarkt / Liberalisierung / Österreich / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-16378 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Stromlieferverträge im europäischen und österreichischen Recht [0.48 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

ABSTRACT Die vorliegende Diplomarbeit widmet sich der Liberalisierung des Strommarktes und den Konsequenzen, die sich für Verbraucher daraus ergeben. Durch die Öffnung der Strommärkte, sollte der Wettbewerb Einzug in dieses staatliche Monopol halten, wovon Verbraucher profitieren sollten. Um das zu gewährleisten, müssen diese jedoch mit genügend Rechten ausgestattet sein. Zunächst wird ein kurzer Überblick über die Phasen der Liberalisierung der Strommärkte auf europarechtlicher Ebene gegeben. Die Richtlinie 2003/54/EG spielt dabei insbesondere für Verbraucherrechte eine wichtige Rolle. Danach wird das Elektrizitätswirtschafts- und -organisationsgesetz(ElWOG) sowie die Kompetenzverteilung auf dem Gebiet des Elektrizitätswesens behandelt. Es folgt die Darstellung der Regulierungsbehörden und es wird die Abgrenzung von Netznutzungs- und Stromliefervertrag vorgenommen. Das Augenmerk dieser Arbeit ist auf den Stromliefervertrag gerichtet, sowie auf die verbraucherschutzrechtlich relevanten Aspekte desselben. Daher werden einerseits Verbraucherrechte, die bereits vor bzw zu Vertragsabschluss bestehen, andererseits Rechte die Konsumenten während des Vertragsverhältnisses zukommen, beleuchtet. Einen Schwerpunkt nimmt dabei die Gestaltung der Vertragsbedingungen in Verbraucherverträgen und insbesondere deren Kontrolle durch Regulierungsbehörden und Zivilgerichte ein. Auch Kündigungs- und Rücktrittsrechte spielen im Bereich der Verbraucherrechte eine wesentliche Rolle.

Zusammenfassung (Englisch)

ABSTRACT This diploma thesis deals with the liberalisation of the electricity market and with the consequences it has for the consumers. An opening of the electricity market should have encouraged competition in the field of this state owned monopoly at the profit of the consumers. To secure this, however, they need to be granted sufficient rights. First, the thesis will provide a short overview of the stages of the liberalisation of the electricity market according to the European Community Law. Directive 2003/54/EC plays an important role for consumer rights in particular. Second, it will briefly outline the Elektrizitätswirtschafts- und -organisationsgesetz (ElWOG), as well as the allocation of rights and duties in the field of electricity. Afterwards, it offers a description of the regulatory authorities involved and an analysis of network access- and power supply contracts. The main focus of this paper lies on the power supply contract, as well as on aspects relevant for consumer rights. Therefore, consumer rights established during or before the conclusion of a contract will be discussed on the one hand, as well as the rights consumers enjoy for the duration of the contract on the other hand. One central focus is on the contractual conditions, and in particular on the control of regulative authorities and civil courts over these contractual conditions. Rights of cancellation and rights of withdrawal also play an important role in the field of consumer rights.