Titelaufnahme

Titel
Mikroskopische Untersuchungen an Blättern verschiedener Kräuter nach Trockenstresseinfluss / Johanna Margarete Schüller
Verfasser/ VerfasserinSchueller, Johanna Margarete
Begutachter / BegutachterinMüller Maria
Erschienen2010
Umfang86 Bl. : Zsfassung ; Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2010
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Blatt / Trockenheit / Stress / Mikroskopie / Blatt / Trockenheit / Stress / Mikroskopie / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-16334 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Mikroskopische Untersuchungen an Blättern verschiedener Kräuter nach Trockenstresseinfluss [14.1 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Wasser ist lebensnotwendig für das Pflanzenwachstum und die Entwicklung. In dieser Arbeit wurden daher die anatomischen und morphologischen Veränderungen an Blättern von Satureja hortensis, Borago officinalis und Tropaeolum majus nach Trockenstress und erneuter Wiederbewässerung untersucht und mit den Ergebnissen der Kontrollgruppen verglichen.Um an die Untersuchungsergebnisse zu gelangen, wurde mit Licht- und Elektronenmikroskopen gearbeitet. Damit die verschiedenen Strukturen im Lichtmikroskop besser erkannt werden konnten, wurde die FCA-Färbung nach Etzold verwendet.Genaues Augenmerk lag auf der Gesamtblattdicke, Zellgrößen der Epidermis-, Palisaden- und Schwammparenchymzellen, Länge der Stomata, sowie auf der Verteilung und Gestalt der unterschiedlichen Trichome aufgrund des Zusammenhangs mit dem Wasserhaushalt der Pflanzen.Es konnte herausgefunden werden, dass die Blattdicke bei S. hortensis durch Trockenstress zunahm und durch die Wiederbewässerung wieder abnahm. Bei B. officinalis und T. majus konnte genau der gegenteilige Effekt festgestellt werden.Die Dicke der oberen Epidermis nahm durch die Stressphase bei allen Pflanzen ab und durch die erneute Bewässerung außer bei T. majus wieder zu. Die untere Epidermis wurde durch den Trockenstress bei S. hortensis und B. officinalis dünner. An diesem Zustand änderte sich auch durch die Wiederbewässerung nichts. Die untere Epidermis von T. majus blieb unverändert.Die Zellen des Palisadenparenchyms wurden bei allen drei Pflanzen durch die reduzierte Bewässerung kleiner. Das Schwammparenchym wurde bei B. officinalis dichter, bei S. hortensis lockerer, und bei T. majus blieb es unverändert.Der Trockenstress bewirkte längere Stomata bei S. hortensis und T. majus. Die Stomata von B. officinalis blieben unverändert.Durch diese zahlreichen Unterschiede konnten die Auswirkungen von bereits geringem Trockenstress von einer Woche auf die Entwicklung der Kräuter festg

Zusammenfassung (Englisch)

Water is vital for plant growth and development. Therefore this study focused on the anatomical and morphological changes of leaves of Satureja hortensis, Borago officinalis and Tropeaolum majus to drought stress and rewatering, which were investegated and compared with the results of the control plants.The investigations were carried out using light and electron microscopy. To destinguish the different structures in the light microscopy, FCA-dyeing by Etzold was used.Leave thickness, cell size of epidermal, palisade parenchymal and spongy parenchymal cells, as far as stomatal size and trichome density were studied because of their relations with the water economy of the plants.The focus was set on leave thickness, cell size of epidermal, palisade and spongy parenchymal cells, stomatal lenght and shape and density of trichomes according to their relation with the water economy of the plants.The anatomic investigations showed, that leave thickness of S. hortensis increased because of drought stress and decreased due to re-watering. The opposite effect was obseved by B. officinalis and T. majus.Thickness of the adaxial epidermis decreased due to stress at all plants and increased thanks to re-watering except for T. majus. The abaxial epidermis thinned because of drought stress by S. hortensis and B. officinalis and also re-watering didn?t have any different effects. The abaxial epidermis of T. majus was unchanged.The cells of the palisade parenchym got smaller due to the reduced watering at all three plants. The spongy parenchyma was more dense by B. officinalis, less densy by S. hortensis and it was unchanged by T. majus because of drought stress.Drought stress caused longer stomata by S. hortensis and T. majus and they were left unchanged by B. officinalis.All these differences showed the effects of light drought stress on the plant-specific development of herbs.