Bibliographic Metadata

Title
Das Schulwesen in Österreich: Historischer Überblick mit besonderer Betrachtung der Mädchenerziehung und der Veränderungen im Nationalsozialismus / vorgelegt von: Helena Haslauer
AuthorHaslauer, Helena
CensorSchmidlechner-Lienhart Karin
Published2010
Description154 Bl. : Zsfassung + 1 CD-ROM
Institutional NoteGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2010
Annotation
Zsfassung in engl. Sprache
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (GND)Österreich / Schule / Mädchenbildung / Geschichte / Österreich / Schule / Mädchenbildung / Geschichte / Online-Publikation / Österreich / Schule / Mädchenbildung / Nationalsozialismus / Österreich / Schule / Mädchenbildung / Nationalsozialismus / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-16145 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Das Schulwesen in Österreich: Historischer Überblick mit besonderer Betrachtung der Mädchenerziehung und der Veränderungen im Nationalsozialismus [1 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Zusammenfassung: In meiner Diplomarbeit "Das Schulwesen in Österreich: Historischer Überblick mit besonderer Betrachtung der Mädchenerziehung und der Veränderungen im Nationalsozialismus" beschäftige ich mich mit der Entwicklung eines Schulwesens in Österreich vom Mittelalter bis hin zum Jahre 1962. Weiters betrachte ich auch die Entstehung einer Mädchenerziehung für denselben Zeitraum, sowie die Veränderungen, die das Schulwesen in Österreich, für Mädchen und Knaben, während des Nationalsozialismus erfuhr. Gegenstand meiner Betrachtungen ist das Sekundarschulwesen, aber auch das Primarschulwesen, welches für die Entwicklung des ersteren oft eine große Rolle spielte. So stellte ich fest, dass es, vom Mittelalter bis 1962, eine Veränderung des Schulwesens, vom kirchlich beeinflussten hin zum staatlichen gab. Dies geschah sowohl bei den Mädchen- als auch bei den Knabenschulen. Im Nationalsozialismus waren die Schulen vor allem Erziehungsanstalten, welche das nationalsozialistische Regime benutzte, um die Kinder zu willenlosen Untertanen heranzuerziehen. Den Ausklang findet meine Arbeit in der Demokratisierung und Humanisierung der Schulen in der Zweiten Republik bis hin zum Jahre 1962. In einem kurzen Überblick gehe ich weiters auf die Veränderungen der Schulen nach 1962 bis zur Gegenwart ein. Um den Lesern die Zeit und das Schulwesen um den Nationalsozialismus näher zu bringen, habe ich drei Personen interviewt, welche diese Zeit miterlebten. Diese transkribierten Gespräche sind im Anhang meiner Arbeit zu finden.

Abstract (English)

Summary: In my dissertation "The school system in Austria: Historical overview with special consideration of the girl's education and the changes in the national socialism I deal with the development of a school system in Austria of the Middle Ages up to 1962. Furthermore I also look at the origin of a girl's education, for the same period, as well as the changes of the school system in Austria, for girls and boys, during the national socialism. The object of my considerations is the secondary education, but also the primary education, which often was very important for the development oft the secondary education. I found out that there was a change of the school system, from the Middle Ages till 1962. At first the school system was under control oft the church, but then it became nationaliced. This happened at the girl's schools as well as at the boy's schools. In the national socialism the schools were mainly reformatorys, which used the national-socialist regime to form the children to will-less subjects. My work finds the conclusion in the story about democratisation and humanisation of the schools in the second republic up to 1962. In a short overview I concern myself with the changes of the schools after 1962 up to the present. To make the readers understand what time in the national school system was like, I interviewed three persons, who lived in this time. These transcribed talks are to be found in the appendix of my work.