Titelaufnahme

Titel
Mortalitätssalienz und deren Auswirkungen : eine Alternativerklärung zur Terror Management Theorie nach manipulativer zeitlicher Suggestion der eigenen Endlichkeit / Bianca Wittwer
Verfasser/ VerfasserinWittwer, Bianca
Begutachter / BegutachterinFischer Peter
Erschienen2010
Umfang100 Bl. : Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2010
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-16004 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Mortalitätssalienz und deren Auswirkungen [1.07 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In der Diplomarbeit zum Thema Mortalitätssalienz und deren Auswirkungen wurde mit Hilfe eines Fragebogenverfahrens versucht, eine Alternativerklärung zur bereits bestehenden Terror Management Theorie (TMT) zu finden bzw. eine neue Variable Meaningful Life zu kreieren.Ausgehend von der These, dass der Mensch nicht ewig, sondern erfüllt und bedeutend leben will und der Tod diese Lebenserfüllung bedroht, wurde das Konzept entwickelt, die Variablen Zeitdruck bzw. Zeitkomponente und Meaningful Life zu konstruieren.Insgesamt wurden 63 Frauen und 37 Männer, davon 52% StudentInnen und 48% Nicht-StudentInnen verschiedener Bildungsschichten im Alter von 18 bis 70 Jahren (M = 29.97, SD = 12.28) untersucht. Mittels Fragebogen wurden die Variablen Death-Related-Words, Worldview Defense, Offspring, Self-Esteem und Satisfaction With Life untersucht, die unter Mortalitätssalienz (MS) verstärkt auftreten sollten. Die neue Variable Meaningful Life sollte entgegen der anderen untersuchten Variablen unter einer Kontrollbedingung verstärkt auftreten.Die Annahme, dass die Ausprägungen der Variable Meaningful Life unter MS geringer sind als unter MNS (Mortalität nicht salient), wurde bestätigt. Des Weiteren zeigten die Ergebnisse, dass die Ausprägungen der Variable Self-Esteem unter MNS niedriger sind als unter MS. Entgegen der Annahme, dass die Lebenszufriedenheit höher ist, je näher der Tod rückt, zeigte die Untersuchung gegenteilige Ergebnisse.Ebenso gegenteilige Ergebnisse wurden in Bezug auf den Manipulation Check gefunden: Personen, die ihren Tod nahe suggeriert bekommen, nennen weniger Death-Related-Words als Personen, die ihren eigenen Tod fern suggeriert bekommen.Die Grundpfeiler der TMT konnten den Ergebnissen zufolge nur bedingt bestätigt werden. Erfreulicher ist jedoch die Erkenntnis, dass die neu konstruierte Variable Meaningful Life nachfolgende Untersuchungen im Rahmen der TMT unterstützen kann.

Zusammenfassung (Englisch)

In the thesis to the topic Mortality Salience and their Effects was tried with the help of a questionnaire procedure to find an alternative clarifying to the already existing terror management theory (TMT) and creating a new Meaningful Life variable.From this thesis that humans prefer living a full and meaningful life rather than living eternally, and that the death threatens this life, the concept to design the time pressure variable, the time component and Meaningful Life was developed.A survey of a total of 63 women and 37 men was carried out, 52 % were students and 48 % were non-students of different educated classes aged between 18 and 70 years (M = 29.97, SD = 12.28). With the help of a questionnaire the variables Death-Related-Words, Worldview Defense, Offspring, Self-Esteem and Satisfaction With Life were examined that are likely to occur under mortality salience (MS). The new Meaningful Life variable should increase under a control condition against the other examined variables. The assumption that the Meaningful Life variable decreases under MS compared to MNS (mortality non salient) has been confirmed. Further, the results show that self-esteem under MNS is lower than under MS has also been confirmed. Despite the assumption that life satisfaction is higher as death approaches, the survey showed results to the contrary. Contrary results were also observed with regard to the Manipulation Check: Persons who seemingly face an imminent death, name less death-related words than persons who do not. Based on these results it was possible to confirm the keystones of TMT to a certain extent.However, what was even more positive was to realize that the newly developed variable Meaningful Life will be able to support following surveys within the framework of TMT.