Titelaufnahme

Titel
Private in der Gesundheitsverwaltung / vorgelegt von Tanja Lafer
Verfasser/ VerfasserinLafer, Tanja
Begutachter / BegutachterinPöschl Magdalena
Erschienen2010
UmfangV, 73 Bl. : Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2010
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Gesundheitsverwaltung / Privatwirtschaft / Österreich / Gesundheitsverwaltung / Privatwirtschaft / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-15990 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Private in der Gesundheitsverwaltung [0.74 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die aktuellen Entwicklungen des Verwaltungsrechts zeigen, dass öffentliche Aufgaben in steigendem Ausmaß von Privaten wahrgenommen werden. Dies gilt grundsätzlich für nahezu alle Bereiche des Besonderen Verwaltungsrechts. Ziel dieser Arbeit ist es, diesem neuen Trend Aufmerksamkeit zu schenken und eine Reihe ausgewählter Beispiele privater Tätigkeit im Bereich der Gesundheitsverwaltung zu beleuchten. Zu Beginn soll der in der Lehre bereits vorhandene Bestand dogmatischer Beteiligungskategorien Privater kurz erläutert werden.Da das Gesundheitsrecht ein sehr umfassendes Gebiet ist, wurden repräsentativ zwei Aufgabenbereiche gewählt: Es sind dies die Kontrolle von Produkten, die im Lebensmittel-, Medizinprodukte- und Arzneimittelrecht teilweise durch Private erfolgt, und die Verwahrung von Personen durch Private, erläutert anhand des Heimaufenthalt- und Unterbringungsrechtes sowie des Rettungswesens. Nach einer allgemeinen Darstellung des jeweiligen Aufgabenbereichs werden die zwischen den Beteiligten bestehenden Rechtsverhältnisse untersucht, um schließlich die Stellung, Rechte und Pflichten der Privaten eingehend zu behandeln. Am Ende eines jeden Kapitels wird der Kreis geschlossen, indem beurteilt wird, ob die privaten Akteure einer bereits bestehenden Kategorie zugeordnet werden können oder ob es eventuell sinnvoll erscheint, weitere zu bilden, um auch neue Beteiligungsformen Privater dogmatisch erfassen zu können.

Zusammenfassung (Englisch)

Recent developments in administrative law have shown that responsibilities of the public sector are increasingly being taken over by the private sector. This can be said for almost all fields of special administrative law. The aim of the thesis is to point out this trend by describing examples of private activity in health administration.First the pool of already existing docmatic catgories of participation of pivate individuals will be talked about. As health law is a very broad topic two fields of duty have been chosen in representation: Firstly the inspection of products in food, medical device and medicine law that is sometimes taken over by private individuals and secondly the custody of people by private individuals on the basis of the law of confinement in a psychiatric hospital or a home, and the law of rescue services. After the two fields have been introduced the legal relationships between the two parties will be analysed with emphasis on position, rights and duties of the private corporations. To wrap up each chapter there will be a statement on whether the private corporations can be allocated to an existing category or if it would be a better idea to create new ones to include even new forms of participation of private individuals.