Titelaufnahme

Titel
Arbeitsmarktservice Österreich : eine betriebswirtschaftliche Analyse eines öffentlich-rechtlichen Dienstleistungsunternehmens, ab 1980 / Alexandra Grothaus
Verfasser/ VerfasserinGrothaus, Alexandra
Begutachter / BegutachterinKarner Stefan
Erschienen2010
UmfangV, 105 Bl. : Zsfassung ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2010
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Arbeitsmarktservice Österreich / Betriebsanalyse / Geschichte 1980-2009
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-15636 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Arbeitsmarktservice Österreich [1.39 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In Österreich ist der Staat für die Arbeitsmarktpolitik verantwortlich. Dieser übernimmt die Durchführung jedoch nicht selbst. Er hat das Arbeitsmarktservice (AMS) damit beauftragt. Als österreichweite Vermittlungsstelle führt das AMS die Arbeitsmarktpolitik für den Staat Österreich durch. Im Zuge dieser, für die gesamte Wirtschaft und für die Entwicklung von Österreich, wichtigen Tätigkeit, soll die Masterarbeit einerseits die Bedeutung des AMS für Österreich aufzeigen und andererseits soll der Kostenaspekt dargestellt werden. Es wird dargestellt wie das AMS als Ganzes finanziert wird.Die organisatorische Betrachtung zeigt wie das AMS mit sämtlichen Tätigkeitsfeldern, Aufgaben und Wirkungsbereichen agiert. Die aktive Arbeitsmarktpolitik und der Wandel von der Arbeitsmarktverwaltung zum AMS, werden erläutert. Die Ausgliederung aus der staatlichen Verwaltung im Jahr 1994 hat zu einigen Veränderungen geführt. Die Betrachtung der Finanzstruktur zeigt, dass das AMS als Dienstleistungsunternehmen des öffentlichen Rechts mit eigener Rechtspersönlichkeit im Jahr 2010 im eigenen Namen und auf eigene Rechnung, als auch bundesweit im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, im Namen und auf Rechnung des Bundes tätig ist. Es ist daher nicht immer möglich das AMS mit einem Unternehmen, welches klar Gewinn-, beziehungsweise Umsatzmaximierung als Ziel hat, zu vergleichen. Die Tätigkeiten zielen nicht auf Gewinn ab, Vollbeschäftigung lautet das Ziel. Auch wenn das AMS zum Teil im eigenen Namen tätig ist, werden Entscheidungen immer auf Bundesebene, das heißt von der Politik getroffen. Lediglich im Personal- und Sachkostenbereich hat das AMS bei der Ausgestaltung tatsächlich eigene Handlungsfreiräume. Das AMS besteht seit über 14 Jahren als Dienstleistungsunternehmen. In absehbarerer Zukunft wird es zu keinen Veränderungen in der organisatorischen oder finanziellen Struktur kommen. Lediglich die Aufgabengebiete werden variieren.

Zusammenfassung (Englisch)

In Austria, the state is responsible for the labor market policy. But the implementation is not done by the state itself. The ?Arbeitsmarktservice? (AMS) is charged with it. As an Austrian-wide company the AMS does the implementation of the labor market policy for the state of Austria. On the one hand this master thesis should show the importance of the AMS and on the other hand, the costs and the financial structure should be demonstrated. It is shown how the AMS is financed. The organizational analysis shows how the AMS acts with all the different fields of activities, tasks and working areas. The active labor market policies and the change from the ?Arbeitsmarktverwaltung? to the AMS, will be explained. The outsourcing from the state administration in 1994 has led to some essential and positive changes. The modern human resource management and decentralized organizational structures, with a greater involvement of social partners allow a more effective and flexible actions. The financial analysis shows that the AMS is a public service company. In the year 2010 the AMS acts on the one hand on its own name and on its own account and on the other hand on the name and on behalf of the ?Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentschutz?. It is not possible to compare the AMS with a clear profit oriented company. The aim is full employment. Although the AMS acts partly on its own name, decisions are always taken at the federal level. Only in the human resources sector and material sector, the AMS is able to take action alone.The AMS acts for over 14 years as a service company. In the foreseeable future there will be no changes in the organizational or financial structure. Only different tasks will change.