Titelaufnahme

Titel
The representation of detective and criminal and its moral relevance in select works of detective fiction / vorgelegt von Natascha Safarik
Verfasser/ VerfasserinSafarik, Natascha
Begutachter / BegutachterinWolf Werner
Erschienen2010
Umfang122 Bl. : Zsfassung + CD-ROM ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2010
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Englisch / Kriminalgeschichte / Moral <Motiv> / Englisch / Kriminalgeschichte / Moral <Motiv> / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-15551 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
The representation of detective and criminal and its moral relevance in select works of detective fiction [0.9 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Diplomarbeit untersucht die Repräsentation der Detektiv- und Verbrecherfiguren in den unterschiedlichsten Entwicklungsstufen der Detektivgeschichte, um zu Schlüssen bezüglich der impliziten moralischen Normen zu kommen. Dabei wird besonderes Augenmerk auf die Herangehensweise der Protagonisten an das Verbrechen gelegt, sowie auf deren moralische Einstellungen und Motivationen. In der Arbeit wird aufgezeigt, dass es nicht immer einfach ist Gut und Böse zu trennen, nicht einmal in der Detektivgeschichte, wo grundsätzlich gerne angenommen wird dass der Detektiv eine moralische Person ist und der Verbrecher das Gegenteil. Weiters wird untersucht, inwiefern Detektiv und Verbrecher als moralische Personen gesehen werden können und inwieweit diese Darstellung Einfluss auf den Leser hat. In einigen der analysierten Werke verschwimmt die Grenze zwischen Gut und Böse, indem der Detektiv Handlungen begeht, die dem Leser als ungeheuerlich und amoralisch erscheinen, während der vermeintliche Verbrecher gar nicht so böse ist. Nach der Analyse der jeweiligen Werke werden schließlich Schlüsse über die implizierten Normen und moralischen Ansichten in der Welt der Geschichten gezogen und der Einfluss auf den Leser der jeweiligen Zeit betrachtet.

Zusammenfassung (Englisch)

In this thesis, the representation of detective and criminal in the different developmental stages of the detective story will be analysed in order to come to a conclusion concerning the implied moral norms. Of special interest are the detective?s and criminal?s approaches to crime, as well as their moral views and motivations. It will be shown that it is not always easy to separate good from evil, not even in the detective story where one tends to assume a simple opposition between good (in the shape of the detective) and evil (in the shape of the criminal).Furthermore, it will be analysed whether detective and/or criminal are moral characters and in how far their (a)morality influences the reader. In some of the analysed works the boundaries between good and bad are blurred, for example, when the detective acts in a way that is not immediately regarded as good and moral, or when the alleged criminal acts in a moral way. After the analysis of each work, conclusions about the implied moral norms in the world of the story will be drawn and their influence on the contemporary reader observed.