Titelaufnahme

Titel
Neuerungen im Recht der Verwertungsgesellschaften durch die Novelle 2006 / eingereicht von Martin Robier
Verfasser/ VerfasserinRobier, Martin
Begutachter / BegutachterinNitsche Gunter
Erschienen2010
UmfangVII, 132 Bl. : Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2010
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Verwertungsgesellschaft / Recht / Österreich / Verwertungsgesellschaft / Recht / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-15541 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Neuerungen im Recht der Verwertungsgesellschaften durch die Novelle 2006 [1.14 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Verwertungsgesellschaftengesetz, dessen Urfassung aus dem Jahr 1936 stammt, erfuhr durch die Novelle aus dem Jahr 2006 umfassende Neuerungen. Der Gesetzgeber passte damit das Verwertungsgesellschaftengesetz an die tatsächlichen Gegebenheiten und technischen Standards an und kam so dem Ruf von Lehre und Praxis nach. Die größten Veränderungen gab es im Bereich der Aufsicht über die Verwertungsgesellschaften, beim Rechtsschutz und der Vollziehung. Ebenso wird auf die bedeutendsten österreichischen Verwertungsgesellschaften genauer eingegangen, so etwa die AKM, die Literar Mechana, oder die Austro Mechana. Als Praxisbeispiel ist ein Wahrnehmungsvertrag zwischen einem Schriftsteller und der Literar Mechana der Diplomarbeit beigefügt.

Zusammenfassung (Englisch)

the law societies, the original version from 1936 is discovered in the amendment, the 2006 comprehensive innovations. the legislature thus adapted to the collecting societies law to the facts and technical standards, and thus came to the reputation of teaching and practice. the biggest changes are in the field of supervision of collecting societies, the legal protection and the enforcement. similarly, the most important austrian societies discussed in more detail, such as the akm, the literar mechana, or the austro mechana. as a practical example of a management agreement between a writer and literar mechana is attached to the thesis.