Titelaufnahme

Titel
Bewegung als begleitende Intervention bei kindlicher Legasthenie und Dyskalkulie / vorgelegt von Stefan Behaghel von Flammerdinghe
Verfasser/ VerfasserinBehaghel von Flammerdinghe, Stefan
Begutachter / BegutachterinPaletta Andrea
Erschienen2010
Umfang109 Bl. : Zsfassung + 1 CD-ROM ; Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2010
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Legasthenie / Rechenschwäche / Bewegungserziehung / Legasthenie / Rechenschwäche / Bewegungserziehung / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-15401 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Bewegung als begleitende Intervention bei kindlicher Legasthenie und Dyskalkulie [0.83 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Titel: Bewegung als begleitende Intervention bei kindlicher Legasthenie und DyskalkulieAutor: Stefan Behaghel von FlammerdingheDie Arbeit enthält eine grundlegende Definition der Begriffe Legasthenie und Dyskalkulie, sowie eine umfangreiche Aufzählung und Erklärung von möglichen Erscheinungsformen und Ursachen. Ein weiterer Fokus liegt auf der kindlichen Entwicklung und den Auswirkungen von Entwicklungsdefiziten auf die Bereiche des Lesens, Schreibens und Rechnens. Die Möglichkeit der Intervention durch Bewegung wird besonders hervorgehoben. So findet sich in der Arbeit neben unterschiedlichen Förderbereichen und Förderprinzipien eine Beispielsammlung mit diversen spielerischen Übungen zur Förderung von betroffenen Kindern und Jugendlichen.

Zusammenfassung (Englisch)

Title: Movement as assisting intervention in case of childish Legasthenie and DyskalkulieAuthor: Stefan Behaghel von FlammerdingheThe work contains a basic definition of the terms Legasthenie and Dyskalkulie, as well as an extensive enumeration and explanation of possible manifestations and causes. Another focus lies on the childish development and the consequences of developing deficits on the areas of reading, writing and calculation. The possibility of intervention by movement is especially emphasized. Beside different conveyor areas and conveyor principles you will find in this work an example collection with various playful exercises for the support of affected children and youngsters.