Titelaufnahme

Titel
Evolution of the Chugach Metamorphic Complex of Southern Alaska in space and time / Deta Gasser
Verfasser/ VerfasserinGasser, Deta
Begutachter / BegutachterinStuewe Kurt ; Pavlis Terry
Erschienen2010
Umfang315 Bl. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftGraz, Univ., Diss., 2010
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (GND)Chugach Mountains / Geologie / Chugach Mountains / Geologie / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-15344 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Evolution of the Chugach Metamorphic Complex of Southern Alaska in space and time [14.57 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Metamorphe Komplexe werden weltweit durch verschiedenste Prozesse in verschiedenen tektonischen Umgebungen geformt. Um in einem bestimmten Fall eines metamorphen Komplexes zwischen den verschiedenen Prozessen zu unterscheiden, müssen die räumliche Geometrie und die zeitliche Entwicklung des Komplexes verstanden sein. Die vorliegende Arbeit enthält die Resultate einer interdisziplinären Studie welche sich mit der räumlichen und zeitlichen Entwicklung des Chugach Metamorphen Komplexes (CMC) befasst hat, mit dem Ziel, die Prozesse zu verstehen welche zur Bildung des Komplexes geführt haben. Der CMC ist ein 10-50 km breiter und 350 km langer metamorpher Komplex, makroskopisch bestehend aus zwei verschiedenen Zonen: einer inneren migmatitischen Gneis-Zone und einer äusseren Schiefer-Zone. Der Komplex bildete sich im Akkretionskeil des Chugach terranes, welches auf 2200 km entlang des südlichen Kontinentalrandes von Alaska aufgeschlossen ist. Im ersten Kapitel wird die regionale Geologie des Untersuchungsgebietes zusammengefasst. Im zweiten Kapitel wird das maximale Ablagerungsalter der Sedimente in welchen sich der CMC bildete, durch LA-ICP-MS Datierung von detritären Zirkonen auf Paleozän-Späte Kreide bestimmt. Im dritten Kapitel wird getestet, ob die Minerale Granat, Monazit, Allanit und Xenotim für die Datierung des prograden Metamorphose-Pfades herangezogen werden können. Im vierten Kapitel wird der Metamorphose-Höhepunkt mit Hilfe von U-Pb SHRIMP Datierung von metamorphen Zirkonen auf 55-52 Ma datiert. Im fünften Kapitel wird die strukturelle Geometrie des Komplexes entlang dreier Profile durch den Komplex beschrieben, und die Abkühlgeschichte verschiedener Bereiche des Komplexes wird durch 40Ar/39Ar Datierung von Muskovit und Biotit, Rb/Sr Isochronen-Datierung und Zirkon Spaltspuren-Datierung bestimmt. Schliesslich wird eine mögliche tektonische Entwicklung des Komplexes präsentiert und mit bestehenden Modellen verglichen.

Zusammenfassung (Englisch)

Metamorphic complexes form by various different processes in many different tectonic settings all over the world. In order to distinguish in one particular case between different processes which formed the complex, an understanding of the spatial geometry and the temporal evolution of the complex is needed. This thesis contains the results of an interdisciplinary study conducted on the Chugach Metamorphic Complex (CMC) of southern Alaska, which aimed at constraining the evolution of the complex in space and time, in order to distinguish between different processes which formed the complex. The CMC is a 10-50 km wide and 350 km long upper amphibolite facies metamorphic complex, which consists of two macroscopically different zones: an inner migmatitic gneiss zone and an outer schist zone. The complex developed in the Late Cretaceous accretionary prism of the Chugach terrane, which is exposed along the southern Alaskan margin on 2200 km along strike.In the first chapter, the regional geology of the study area is reviewed and summarized. In the second chapter, the maximum depositional age of the sediments is constrained by LA-ICP-MS dating of detrital zircons to Paleocene-Late Cretaceous. In the third chapter, the applicability of garnet, monazite, allanite and xenotime as prograde geochronometers is tested. In the fourth chapter, the timing of peak metamorphism is constrained by U-Pb SHRIMP dating of metamorphic zircon rims to 55-52 Ma. In the fifth chapter, the structural geometry of the complex along three composite transects is described, and the cooling history of the complex based on 40Ar/39Ar dating of biotite and muscovite, Rb/Sr isochron dating and zircon fission track dating is revealed. Finally, a possible tectonic evolution of the complex is presented and is compared to previous models.