Titelaufnahme

Titel
Die Favelas von Rio de Janeiro : eine sozioökonomisch-ökologische Betrachtung / vorgelegt von Verena Pallier
Verfasser/ VerfasserinPallier, Verena Astrid
Begutachter / BegutachterinLazar Reinhold
Erschienen2010
Umfang90 Bl. : Zsfassung + 1 CD-ROM ; Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2010
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Rio de Janeiro / Slum / Rio de Janeiro / Slum / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-15334 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Favelas von Rio de Janeiro [4.79 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der sich global vollziehende Verstädterungsprozess hat dazu geführt, dass mittlerweile die Hälfte der Weltbevölkerung in Städten lebt. Im Jahr 2025 werden es bereits 75% sein (WOLTRON et al. 2009). Wer aber baut diese Städte? Es sind jene hunderttausende Menschen, die Monat für Monat vom Land in die Stadt flüchten, in der Hoffnung, ihren Traum von einem besseren Leben dort verwirklichen zu können. Der Mangel an angemessenem Wohnraum sowie die Unfähigkeit der einzelnen Staaten, diese schnell und unkontrolliert anwachsenden Siedlungen in die sozialen und technischen Stadtstrukturen zu integrieren, treibt die Probleme in diesen Stadtteilen ins Unermessliche. Mittlerweile hausen mehr als 1/3 der StadtbewohnerInnen weltweit in informellen Siedlungen unter prekären Lebensbedingungen, wobei sich der Großteil von ihnen in Entwicklungs- und Schwellenländern befindet. Die Favelas von Rio de Janeiro sind nur ein Beispiel von unzähligen so genannten Marginalsiedlungen.Favelas sind Teil der Stadt Rio de Janeiro und in gewisser Weise doch nicht. Ihr illegaler Status und die damit verbundene ?Andersartigkeit? im Vergleich zu den ?normalen? Stadtteilen bringt eine Benachteiligung in allen Lebensbereichen mit sich. Die schlechte bzw. fehlende Versorgung der Favelas mit städtischen Infrastrukturleistungen wie Wasserversorgung, Müll- und Abwasserentsorgung schafft unhygienische Bedingungen und folglich neben Gesundheitsrisiken auch starke Umweltprobleme in diesen Vierteln. Ziel dieser Arbeit ist es, einen möglichst umfangreichen und wahrheitsgetreuen Einblick in die sozioökonomische und -ökologische Situation der Favelas von Rio de Janeiro und ihrer BewohnerInnen zu geben. Um diese Zielsetzung bestmöglich zu erfüllen, war eine interdisziplinäre Literaturrecherche unentbehrlich. Neben geographischen Arbeiten werden daher auch architektonische, politische sowie soziologische Berichte und Projektarbeiten hinzugezogen.

Zusammenfassung (Englisch)

Today global urbanization has lead to about half the world's population is living in cities. In 2025 it is already a projected 75% (WOLTRON et al. 2009). Now it is not governments or housing corporations who will build the cities of tomorrow but hundreds of thousands of people that migrate to the cities month after month in hope of being able to fulfil their dreams of a better life. The deficit of adequate living space as well as states inability to incorporate these fast and uncontrolled growing settlements into the social and technical structures of current cities escalates the problems of these areas rapidly. Nowadays more than one third of all people in cities live in informal settlements with precarious living conditions - most of them in threshold and third-world countries. The Favelas of Rio de Janeiro are but one of countless so called marginal settlements. Although Favelas are part of Rio de Janeiro they are in many ways segregated. Their illegal status and the associated disparity with "regular" parts of the city are the reason for many of the disadvantages in everyday life for their inhabitants. Lack of infrastructural services like irrigation or waste disposal foster unhygienic conditions which lead to health risks and environmental problems in these districts. The marginal location combined with the entrenched stigmatization of the Favelados within the Brazilian population mark the fate of the Favelas' inhabitants.This paper's goal is to provide a thorough and truthful insight into the social-economic and ecological situation of Rio de Janeiro's Favelas and their population. To achieve this, an interdisciplinary research of literature was applied including architectural, geographical, political, and sociological studies.Through examples and observation of the Favelas within the urban development process this paper will study the alarming housing and living conditions taking a variety of influencing factors into account.