Titelaufnahme

Titel
Evaluierung der Erwachsenenbildung in Österreich : eine empirische Erhebung des Erwachsenenbildungsangebots und der Wahrnehmung der Weiterbildungsofferte durch Erwachsene / Sabrina Maier
Weitere Titel
Evaluation of Austrian adult education : an empirical survey of adult education opportunities
Verfasser/ VerfasserinMaier, Sabrina
Begutachter / BegutachterinReichmann, Gerhard
ErschienenGraz, Juni 2017
UmfangVIII, 115 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2017
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Erwachsenenbildung
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-115929 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Evaluierung der Erwachsenenbildung in Österreich [5.56 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Durch die Globalisierung wird die Welt komplexer und Lernen nimmt einen immer größeren Stellenwert ein. Das Lernen soll dabei nicht auf eine bestimmte Zeit oder auf einen bestimmten Raum beschränkt werden, weshalb die Bedeutung der Erwachsenenbildung seit Jahrzehnten steigt. Obwohl in der Theorie alle Erwachsenen zum Adressatenkreis der Weiterbildung gehören und diese bei Umfragen prinzipiell ihre Zustimmung zum lebenslangen Lernen äußern, ist die effektive Teilnahme an Erwachsenenbildungsangeboten gering. Einige Organisationen respektive Länder, darunter auch Österreich, entwickelten Strategien, die darauf abzielen, Systeme des lebenslangen Lernens aufzubauen und somit die Teilnahme an Erwachsenenbildungsmaßnahmen zu erhöhen. Trotzdem gibt es Zweifel am Erfolg der Strategien und am Weiterbildungsangebot. Daraus ergibt sich für diese Masterarbeit die Frage, inwiefern das Erwachsenenbildungsangebot in Österreich ausgewogen ist und wie dieses Angebot wahrgenommen wird. Nach der Einleitung wird im zweiten Kapitel der theoretische Hintergrund zur Erwachsenenbildung beleuchtet. Dabei wird der Terminus „Erwachsenenbildung“ bestimmt, gefolgt von einem Einblick in die Geschichte der Erwachsenenbildung. Ferner wird auf das lebenslange Lernen inklusive dem aktuellen Stand der Erwachsenenbildung in Österreich eingegangen. Den Abschluss dieses Kapitels stellen erwachsenenpädagogische Konzepte, Modelle und Theorien dar. Im dritten Kapitel wird eine empirische Untersuchung vorgestellt, wobei die Auswahl der Untersuchungsobjekte, die Erhebungsmethoden und der Ablauf der Erhebung beschrieben werden. Insgesamt wurden mehr als 200 Personen befragt und 1.400 Veranstaltungen untersucht. In Kapitel vier werden die Ergebnisse der empirischen Untersuchung besprochen.

Zusammenfassung (Englisch)

The world is getting more and more complex because globalisation and learning are playing an increasingly important role. Learning should not be limited to specific time frames or space. For that reason, adult education has been becoming more important for decades. Although in theory, all adults belong to addressed audience of further training and these adults give their principal permission to lifelong learning, real participation in adult education is low. Some organisations and countries, including Austria, developed strategies which are aimed at building systems of lifelong learning to increase the participation of adult education. Nevertheless, there is doubt about the success of these strategies and the further training offers in general. This matter indicates the question of this master thesis, which is as follows: how are offerings for adult education balanced and experienced in Austria? Following the introduction, the theoretical background of adult education is described in the second chapter. The term “adult education” is determined here and followed by an insight into the history of adult education. Additionally, the author expands on lifelong learning including the current status of adult education in Austria. The chapter is ending with adult education concepts, models and theories. The third chapter introduces the empirical survey. The selection of examination objects, methods of survey “content analysis” and “paper-and-pencil interview” as well as the procedure of the survey are described in this chapter. The fourth chapter emphasizes the results of the survey.