Bibliographic Metadata

Title
Mathematik mit Körper und Stimme erleben. Theaterpädagogische Methoden im Mathematikunterricht
Additional Titles
Learning maths with all senses. The maths lesson based on the methods of Theatre in Education
AuthorArzt, Cornelia Monika
CensorFrühmann, Patrick-Michel
PublishedGraz, 2017
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2017
Annotation
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprüft
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Document typeThesis (Diplom)
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-115873 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Mathematik mit Körper und Stimme erleben. Theaterpädagogische Methoden im Mathematikunterricht [3.65 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Der moderne Mathematikunterricht setzt auf Kompetenzorientierung, alltagsbezogene und realitätsnahe Aufgabenstellungen. Des Weiteren will auf Basis von Handlungsmustern an konkreten, realen Objekten oder gar durch die kooperative, gesellschaftliche Beschäftigung an einer im Idealfall fächerübergreifenden Projektarbeit der Unterricht auf handlungs- und erlebnisorientierte Art bereichert werden. Immer mehr entfernt sich die Unterrichtskultur des Gegenstandes Mathematik vom Bild des klassischen Frontalunterrichts, einer Form, bei welcher die Lehrenden eine vortragende, präsentierende Rolle einnehmen, während die Lernenden besagte Darbietung meist eher passiv verfolgen. Heutzutage sind es jedoch die Kinder und Jugendlichen, welche in den verschiedensten Methoden und Situationen aktiv, selbstständig und autonom das Ruder in die Hand nehmen, wodurch den Lehrkräften die Aufgaben einer leitenden, moderierenden sowie unterstützenden Instanz zukommen.Genau an dieser Stelle kommt die Theaterpädagogik ins Spiel. Die Methoden, welche mithilfe dieser Art von Pädagogik nicht nur den Mathematikunterricht im Hinblick auf dessen Methodenvielfalt bereichern, sondern ebenfalls die personalen und sozialen Kompetenzen der Lernenden schulen, lassen sich wunderbar in das Konzept eines handlungs- und kompetenzorientierten Unterrichtsbildes eingliedern. Mit der Integration theaterpädagogischer Methodik ist (Theater-)Spiel, Spaß und Spannung garantiert, wodurch der Mathematik eine neue, abwechslungsreiche und lustige Note verpasst wird.Theaterpädagogik als Begleitung zur regulären Mathematikstunde verbindet auf didaktisch und methodisch wertvolle Weise die Theorie mit der Praxis und gibt im Zuge dessen nicht nur den Lernenden, sondern auch den Lehrenden praxisnahe Perspektiven über den sinnvollen Einsatz ebendieser Methoden im Mathematikunterricht.

Abstract (English)

Nowadays the objectives of the maths class are orientated to acquiring several competences and tasks that are close to reality. Moreover, teachers want their pupils to work with concrete and physical objects and materials, a thought which often leads to the idea of a social and cooperative project that is worked on in an interdisciplinary way. The modern ways of teaching depart from the well-known teacher-centred approach. The role of the teacher has shifted from reciting and presenting the subject to leading, moderating and supporting pupils while they are working on their own, or more precisely: independently, autonomously and actively.This is where the concept of Theatre in Education begins to play an important role. The methods of this pedagogical trend will not only enrich the diversity of methods used in the maths lesson but will also train the pupils personal and social competences. As a consequence, they fit perfectly into the idea of the modern way of teaching, which focuses on acquiring several competences and tasks that are close to reality. By integrating Theatre in Education in the maths lesson, the classroom atmosphere will be replete with play, fun and action. Moreover, the pupils get to know the field of mathematics in a joyful and new manner, which is rich in variety.Making use of Theatre in Education to enrich and accompany the regular maths class helps to connect the theory with the practice. Furthermore, these methods not only provide the pupils, but also the teachers with perspectives on how to include the methods of Theatre in Education in a useful way.