Titelaufnahme

Titel
Vertikalmessung von Ozonwerten im Raum Feldbach mit eigens dafür konstruierter Messmethodik / vorgelegt von Markus Duschek
Verfasser/ VerfasserinDuschek, Markus
Begutachter / BegutachterinLazar Reinhold
Erschienen2010
Umfang82 Bl. : Zsfassung + 1 CD-ROM ; Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2010
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Feldbach <Region> / Luftqualität / Umweltüberwachung / Feldbach <Region> / Luftqualität / Umweltüberwachung / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-14384 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Vertikalmessung von Ozonwerten im Raum Feldbach mit eigens dafür konstruierter Messmethodik [4.63 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Konstruktion einer mobilen Messstation zur systematischen Umweltbeobachtung (Monitoring) von naturwissenschaftlich relevanten Bereichen mittels der Erfassung ökologischer Parameter. Mithilfe eines motorisierten, autonom fliegenden Modellflugzeuges wird die Messeinheit auf eine bestimmte Höhe im Bereich der Peplosphäre (hier < 400m) gebracht. Vom Start des Flugzeuges bis zur Landung werden unterschiedlichste Messdaten wie GPS-Position, relative Flughöhe, relative Luftfeuchtigkeit, Ozonbelastung und Temperatur im 2-Sekunden-Takt aufgezeichnet.Der zweite Schwerpunkt liegt bei der Auswertung der Daten. Dazu werden diese in eine geeignete Statistiksoftware eingespielt. Durch Vergleichen der gemessenen Werte mit denen der amtlichen Messstationen, können die Ergebnisse adäquat interpretiert und visualisiert werden.Die vorliegende Arbeit wurde in folgende Teile unterteilt:?Konstruktion und Realisierung der Messeinheit ?Grundzüge zur Konstruktion der autonomen Drohne?Aufnahme und Auswertung der LüftgütedatenIm ersten Teil wird auf die Konstruktion und Realisierung der Messeinheit eingegangen. Es werden die verwendeten Sensoren sowie deren Funktionen erläutert. Um die Auswertung der Sensoren besser erklären zu können, werden die Grundabläufe der implementierten Software erklärt schlussendlich wird ein Überblick über die bei der Konstruktion entstandenen Probleme gegeben und analog die eingeschlagenen Lösungswege beschrieben. Im zweiten Teil wird kurz auf den Funktionsumfang der autonomen Drohne eingegangen. Es werden einige technische Daten über die verwendete Hardware sowie Besonderheiten bei den Messflügen genannt.Im dritten Teil wird auf die Aufnahme der Luftgütedaten im Zielgebiet Klöchberg (Bezirk Feldbach) eingegangen. Einführend werden relevante Elemente wie zum Beispiel die Entstehung von Ozon angeführt. Anschließend werden die Eckdaten der Messung diskutiert. Es folgt die Auswertung der gemessenen Werte.

Zusammenfassung (Englisch)

The present work deals with the design of a mobile measuring station for the systematical environmental survey (Monitoring) of natural scientifically relevant fields by means of the recording of ecological parameters. By means of a motorized, autonomically flying model airplane the unit of measurement is brought to a certain height in the area of the peplosphere (here < 400m). From the start of the airplane until the landing most different test data such as GPS position, relative flying height, relative humidity, ozone loading and temperature are recorded at 2 second intervals.The second crucial point lies at the evaluation of the data. For this purpose these are brought into a suitable statistic software. By comparing the measured values with those of the official measuring stations the results can be interpreted adequately and be visualized.The present work has been subdivided into the following parts:?Design and realization of the unit of measurement?Fundamentals for the design of the autonomical drone?Recording and evaluation of the air quality dataIn the first part it is gone into the design and realization of the unit of measurement. The used sensors as well as their functions are explained. In order to be able to explain the evaluation of the sensors better, the basic sequences of the implemented software are explained, finally a survey of the problems arisen at the design is given and the pursued solution ways are described analogously.In the second part it is shortly gone into the function volume of the autonomical drone. Some technical data about the used hardware as well as particularities at the measuring flights are mentioned.In the third part it is gone into the recording of the air quality data in the target region Klöchberg (district Feldbach). As introduction relevant elements such as the emergence of ozone are mentioned. In the following the key features of the measurement are discussed.