Titelaufnahme

Titel
Pausen im Translationsprozess : Befunde aus einer Longitudinalstudie / vorgelegt Elisabeth Janisch
Verfasser/ VerfasserinJanisch, Elisabeth
Begutachter / BegutachterinGöpferich Susanne
Erschienen2009
Umfang111 S. : Zsfassung + 1 CD-ROM ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2009
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Übersetzung / Arbeitspause
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-14095 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Pausen im Translationsprozess [2.34 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Pausen im Translationsprozess: Befunde aus einer Longitudinalstudie Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Analyse von Pausen im Translationsprozess und ist ein Teilbefund der Longitudinalstudie TransComp, die derzeit an der Universität Graz durchgeführt wird und die Entwicklung der translatorischen Kompetenz von Übersetzungsstudierenden über einen Zeitraum von drei Jahren verfolgt. Die Arbeit gibt einen Überblick über einige Studien, die bereits zum Thema Pausenanalyse durchgeführt wurden und vergleicht außerdem das Pausenverhalten von Übersetzungsstudierenden und Profiübersetzern mit mindestens zehn Jahren Berufserfahrung. Dabei soll festgestellt werden, ob und inwiefern sich dieses Verhalten unterscheidet. Aufgrund des großen Erfahrungsunterschiedes wird erwartet, dass die Studierenden mehr und längere Pausen machen und die Übersetzung der Studierenden folglich aus mehr und kürzeren Segmenten besteht als die der Profis.

Zusammenfassung (Englisch)

Pauses in translation: Results of a Longitudinal StudyThis master thesis deals with pauses and segments in the translation process. The results are part of the longitudinal study TransComp, a process-oriented study currently conducted at the University of Graz, which analyses translation students? development of translation competence over a period of three years. First of all, an overview is given of several studies which have already been conducted in the field of pausing and segmentation of the translation process. Secondly, the pausing behaviour of translation students is compared with the pausing behaviour of professional translators who have at least ten years of experience. Because of the remarkable difference in experience it is expected that the students make more and longer pauses than the professional translators. In addition, the students are supposed to divide the translation in more and smaller segments than the professionals.