Titelaufnahme

Titel
A data base for polymer chromatography / Nguyen Viet Cuong
Verfasser/ VerfasserinNguyen, Viet Cuong
Begutachter / BegutachterinTrathnigg Bernd ; Huber Anton
Erschienen2009
UmfangXV, 175 Bl. : graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Diss., 2009
SpracheEnglisch
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (GND)Polymere / Flüssigkeitschromatographie / Polymere / Flüssigkeitschromatographie / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-13788 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
A data base for polymer chromatography [4.69 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Flüssigkeitschromatographie ist eine der am weitesten verbreiteten und vielseitigsten Trenntechniken. Bei der Analyse von Polymeren können verschiedene Varianten angewendet werden, die nach verschiedenen Kriterien trennen: Größenausschluß-Chromatographie (Size exclusion chromatography, SEC), Adsorptionschromatographie (liquid adsorption chromatography, LAC) und Flüssigkeitschromatographie unter kritischen Bedingungen (liquid chromatography under critical conditions (LCCC). Diese unterscheiden sich durch den Wert des sogenannten Wechselwirkungsparameters c, der die Wechselwirkung von Polymeren mit der stationären Phase beschreibt. Sein Wert ist in der SEC negativ, in der LAC positiv, und in der LCCC null. In der LAC hängt der Wechselwirkungsparameter eines bestimmten Polymeren von der Art der stationären Phase, der Zusammensetzung der mobilen Phase und von der Temperatur ab. Wenn diese Beziehungen bekannt sind, können chromatographische Trennungen simuliert und die Trennbedingungen optimiert werden. Deshalb wäre eine Datenbank, die diese Information enthält, aäußerst hilfreich, weil sie bei der Methodenentwicklung viel Zeit und Lösungsmittel sparen könnte. Bei funktionellen Polymeren ist noch ein weiterer Parameter zu berücksichtigen, der den Einfluß der Endgruppen beschreibt. In dieser Dissertation wurden die Wechselwirkungsparameter von verschiedenen Polymeren an verschiedenen Säulen bestimmt sowie ihre Abhängigkeit von der Zusammensetzung der mobilen Phase und der Temperatur untersucht. Weiters wurde auch eine Methode zur Bestimmung des Endgruppenparameters entwickelt. Aus der Temperaturabhängigkeit der Retention wurden die thermodynamischen Parameter bestimmt, die für die chromatographische Trennung verantwortlich sind. Die dabei erhaltenen Ergebnisse wurden in mehreren Publikationen in internationalen Zeitschriften beschrieben.

Zusammenfassung (Englisch)

Liquid chromatography is one of the most popular and versatile separation techniques. In the charactzerization of polymers, different approaches like size exclusion chromatography (SEC), liquid adsorption chromatography (LAC) and liquid chromatography under critical conditions (LCCC) can be applied, which separate according to different criteria. The mode of chromatography is determined by the so called interaction parameter, c, which describes the interaction of a polymer with the stationary phase. It is positive in LAC, negative in SEC and equals zero in LCCC. In LAC, the interaction parameter of a given polymer depends on the nature of the stationary phase, the composition of the mobile phase and on temperature. If these dependences are known, chromatographic separations can be simulated and the experimental conditions optimized. Therefore, a data base containing this information can be extremely helpful for chromatographers, as it can save time and solvents in method development. For functional polymers, an additional parameter (which describes the influence of the end groups) must be taken into account. In this thesis, the dependence of the interaction parameter of various polymers on mobile phase composition and temperature was studied on different columns. A method to determine the endgroup parameter has also been developed. From the temperature dependence of retention, the thermodynamics parameters were determined, which are responsible for the chromatographic separation. The results thus obtained were described in several publications in international journals.