Titelaufnahme

Titel
Betriebsverfassungsrechtliche Fragen der Arbeitnehmerüberlassung / von Brigitte Reisinger
Verfasser/ VerfasserinReisinger, Brigitte
Begutachter / BegutachterinMarhold Franz
Erschienen2009
UmfangV, 92 Bl. : Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2009
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Leiharbeit / Betriebsverfassung / Österreich / Leiharbeit / Betriebsverfassung / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-13434 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Betriebsverfassungsrechtliche Fragen der Arbeitnehmerüberlassung [0.73 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

AbstractDiplomarbeitBrigitte Reisinger?Betriebsverfassungsrechtliche Fragen der Arbeitnehmerüberlassung??Employer Assignment in the Works Constitution Act/Labour Constitution Act?Ziel dieser Diplomarbeit ist es, die Stellung des überlassenen Arbeitnehmers in der Betriebsverfassung darzulegen ? im Überlasserbetrieb, insbesondere aber im Beschäftigerbetrieb. So geht es etwa um die Frage, inwieweit eine überlassene Arbeitskraft bei der Berechnung der Belegschaftsstärke mitgezählt wird und ob sie doppelt Betriebsratsumlage zahlen muss, weil sie quasi für zwei Unternehmen arbeitet. Spannung birgt auch die Problematik der Rechtstellung einer überlassenen Arbeitskraft, die im Beschäftigerbetrieb in den Betriebsrat gewählt wird. Im Kern der Arbeit wird die Zuständigkeit des Betriebsrates für überlassene Arbeitnehmer behandelt und die Frage, welche Betriebsvereinbarungen für überlassene Arbeitnehmer gelten. Die einzelnen Bestimmungen des § 96 ArbVG und des § 97 ArbVG werden untersucht. Arbeitskräfteüberlassung hat sich in den vergangenen Jahren zu einem boomenden Wirtschaftszweig entwickelt. Statistische Daten und die soziale Realität der Leiharbeit sind daher ebenfalls Themen der vorliegenden Arbeit.Das Arbeitskräfteüberlassungsgesetz und der Kollektivvertrag für das Gewerbe der Arbeitskräfteüberlassung werden in Grundzügen dargelegt.Die Abgrenzung zum Werkvertrag bzw. zur Entsendung sowie die verschiedenen Erscheinungsformen der Arbeitskräfteüberlassung und die grenzüberschreitende Arbeitskräfteüberlassung sind weitere Themen.Insgesamt gibt die Arbeit Einblick in die wichtigsten Bereiche der Arbeitskräfteüberlassung und die geltende Rechtslage hinsichtlich der betriebsverfassungsrechtlichen Fragen.

Zusammenfassung (Englisch)

AbstractDiploma ThesisBrigitte ReisingerEmployer Assignment in the Labour Constitution ActThe purpose of this diploma thesis is to present the position of temporary workers in the labour constitution within the hiring-out company, but in particular in the hiring company. The question posed is to what extent a temporary worker is counted when calculating the number of employees in a company and whether they should pay double works council contribution because they effectively work for two companies. The paper also deals with the difficulty of the legal position of a temporary worker who is voted onto the works council of the hiring company.The focus of the paper is the responsibility of the works council for temporary workers and the question of which labour-management contracts are relevant for temporary workers. The individual terms of the Austrian Labour Constitution Act § 96 and § 97 are examined.Employer assignment has become a booming sector of the economy in recent years. Statistical data and the social reality of contract work are therefore also dealt with in this paper.The Austrian Labour Constitution Act and the wage agreement for employer assignment will be outlined.Further topics include a definition of work contract and posting as well as the many different manifestations of employer assignment and cross-border employer assignment.This study gives an insight into the most important areas of employer assignment and the relevant legal standpoint regarding questions about the Labour Constitution Act.