Titelaufnahme

Titel
Kino macht Schule : Methoden, Möglichkeiten und Hintergründe für den Einsatz von Filmen im Italienischunterricht / vorgelegt von: Andrea Holl
Weitere Titel
Cinema goes school. Methods, possibilities and backgrounds for the implementation of movies in Italian language teaching
Verfasser/ VerfasserinHöll, Andrea
Begutachter / BegutachterinLedun-Kahlig Ingeborg
Erschienen2010
Umfang131 Bl. : Zsfassung + 1 CD-ROM ; Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2010
Anmerkung
Text dt., teilw. ital.
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Zsfassung in ital. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Italienischunterricht / Film
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-13409 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Kino macht Schule [11.88 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kino macht SchuleMethoden, Möglichkeiten und Hintergründe für den Einsatz von Filmen im ItalienischunterrichtAndrea HöllIm ersten Teil wird versucht, die Rolle von Filmen in unserer Gesellschaft und die daraus resultierende schulische Verantwortung zu zeigen. Erkenntnisse aus der Linguistik, der Psycholinguistik, Neurolinguistik und Didaktik führen uns das Potential von Filmen und deren Bedeutung für einen zeitgemäßen Fremdsprachenunterricht vor Augen. Der Einsatz von Filmen im Unterricht bringt jedoch nicht nur Vorteile mit sich. Für Schüler stellt die Dekodierung audiovisueller Botschaften in der Fremdsprache oft große Schwierigkeiten dar. Etliche Details müssen beachtet werden um Filme schülergerecht auszuwählen und passendes didaktisches Material zu erstellen. Die Bestimmung des Schwierigkeitsgrades von Filmen mittels einer gezielten Analyse linguistischer, extralinguistischer, paralinguistischer und filmspezifischer Aspekte wird in dieser Arbeit daher besonders diskutiert. Hilfreiche Schemata werden besprochen. Die Forderungen des österreichischen Lehrplans sowie des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen werden ebenfalls diskutiert. Auch auf die verschiedenen Einsatzbereiche von Filmen, die Art der verwendeten Filme, sowie auf verschiedenste Methoden und Übungsformen wird eingegangen. Das in der vorliegenden Arbeit besprochene Konzept der didaktischen Einheit nach Balboni bietet ein praktisches und fundiertes Gerüst um sprachlichen und filmischen Inhalt gezielt zu vermitteln. Auch die Integration der verschiedenen Sprachfertigkeiten sowie der unterschiedlichen Lerntypen werden besprochen.In den im zweiten Teil erstellten Materialien wird die Theorie mit praktischen Ideen verbunden. Die Bearbeitung des Films ?Uomini e donne, amori e bugie? von Eleonora Giorgi basiert auf den im Theorieteil besprochenen didaktischen Konzepten und Übungsmethoden. Die erstellten Übungsblätter sind für den Italienischunterricht auf Niveau A2 verwendbar

Zusammenfassung (Englisch)

Cinema goes schoolMethods, possibilities and backgrounds for the implementation of movies in Italian language teachingAndrea HöllIn the first part of the present thesis, the important function of films in our society and the resulting responsibility for modern education is shown. Arguments taken from the areas of linguistics, psycholinguistics, neurolinguistics and didactics are indicated, that underline the intrinsic potential of films for contemporary foreign language teaching. Although there exist many positive aspects of using films in the classroom, students often encounter great difficulties in decoding audiovisual messages in a foreign language. Therefore, a lot of details have to be taken into consideration when choosing a film and preparing didactic material that is aimed to meet the requirements of the students. Defining the degree of difficulty is of crucial importance. Therefore an analysis according to linguistic, extralinguistic, paralinguistic and film specific criteria is discussed and helpful schemes are presented. In addition the demands of the Austrian Curriculum and the Common European Framework of Reference for Languages (CEFR) according to films are discussed. Different fields of application within language teaching and possible kinds of films that can be used in the classroom are listed. Finally various methods and exercises are presented. The discussed concept of didactic units is based on Balboni and presents a practical and profound structure to convey linguistic and film related contents. Different speaking skills as well as various learning styles are also taken into consideration. The established materials in the second part of the thesis aim to connect the theory with practical ideas and methods. The adaptation of the movie ?Uomini e donne, amori e bugie? by Eleonora Giorgi, is based on the discussed didactic concepts and methods. All material can be used for Italian language learners on the level A2.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 232 mal heruntergeladen.