Titelaufnahme

Titel
Vergleich der am hydrographischen Dienst Steiermark angewandten Methoden der Durchflussmessung und deren Auswertung / vorgelegt von Patrick Garber
Verfasser/ VerfasserinGarber, Patrick
Begutachter / BegutachterinZojer Hans
Erschienen2009
Umfang93, [ca. 90] Bl. Anh. : Zsfassung ; Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2009
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Durchflussmessung / Methode / Durchflussmessung / Methode / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-12949 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Vergleich der am hydrographischen Dienst Steiermark angewandten Methoden der Durchflussmessung und deren Auswertung [16.32 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In dieser Diplomarbeit sollten die derzeit am Hydrographischen Dienst durchgeführten Methoden der Durchflussmessungen beschrieben werden und mit Hilfe von selbst durchgeführten Messungen sollten die Ergebnisse der einzelnen Messmethoden verglichen werden. Dies war nur mit Hilfe der entsprechenden Auswertungen möglich.Die ersten Kapitel beschränken sich auf den Zuständigkeitsbereich des Hydrographischen Dienstes Steiermark und dessen Aufgaben im Bereich der hydrographischen Messungen. Nach einem kurzen geschichtlichen Überblick, werden die wichtigsten Parameter und Faktoren im Bereich Durchflussmessungen erläutert. Die Durchflussmessungsmethoden werden in einem theoretischen Teil erklärt, sowohl die verschiedenen Möglichkeiten der Flügelmessungen (1-Punkt-, 2-Punkt- amerikanisch, 2-Punkt- nach Kreps, 3-Punkt-, 5-Punkt- und Vielpunktmethode) als auch Tracermessungen und ADCP Messungen finden hier Erwähnung.Im ?praktischen? Teil werden diese Messungen durchgeführt, ausgewertet und untereinander verglichen. Einerseits die verschiedenen Methoden innerhalb der Flügelmesstechnik, andererseits auch Flügelmessungen mit Tracermessungen oder Flügelmessungen mit ADCP-Messungen. Dabei ist zu erwähnen, dass zwar Abweichungen innerhalb der Ergebnisse vorhanden sind, diese sich aber zumeist in einem vernachlässigbaren Rahmen halten.Ebenso wurde versucht eine Optimierung der ADCP Messeinstellung anhand von Messfahrten entlang der Mur zu finden, dies konnte für ?normalen? Wassergang also MQ auch erreicht werden.

Zusammenfassung (Englisch)

This paper discribes different methods of discharge measurements of surface water and interpreted self made measurements. Therefor it was important to describe the basics in discharge measurements and also the various methods.There are three different types of methods, which are used at the government of Styria:Measurements with an intelligent stabilizer, with tracers and with an ultrasonic system called ADCP. ADCP means acoustic Doppler current profiler, which is based upon the Doppler effect. All these types were accomplished, analysed an the results were compared. The comparison showed, that the results of all types of methods are not exactly the same but in a similar range.Aim of this paper was also to optimize the settings of ADCP measurements at normal water surface conditions. This succeeded in terms of measurements along the river Mur and Lassnitz.