Titelaufnahme

Titel
Die beschränkte persönliche Körperschaftssteuerpflicht der 1. Art aus Gemeinschaftsrechtliche und nationale Betrachtung / von Philipp Leitner
Weitere Titel
The limited personal corporate tax liability of the first kind-community and national approach
Verfasser/ VerfasserinLeitner, Philipp
Begutachter / BegutachterinTaucher Otto
Erschienen2009
UmfangVIII, 85 Bl. : Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2009
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Europäische Union / Körperschaftsteuer / Österreich / Europäische Union / Körperschaftsteuer / Österreich / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-12917 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die beschränkte persönliche Körperschaftssteuerpflicht der 1. Art aus Gemeinschaftsrechtliche und nationale Betrachtung [0.52 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

AbstractBei der beschränkten Körperschaftsteuerpflicht der 1. Art scheint es sich auf den ersten Blick um ein eher unspektakuläres Gebiet des österreichischen Steuerrechtssytems zu handeln. Befasst man sich jedoch eingehender mit dieser Thematik, so wird sehr schnell deutlich, dass dies in keinster Weise die Realität widerspiegelt. Zum einen ist die beschränkte Körperschaftsteuerpflicht der 1. Art wie kein zweiter Bereich innerhalb des Steuerrechts auf Grund der zahlreichen europarechtlichen Implikationen laufend Änderungen unterworfen. Zum anderen treten idZ nach wie vor viele ungelöste Fragen auf, die bis zum heutigen Tag weder durch Gesetzgebung, noch durch die Judikatur sowohl auf nationaler, als auch auf gemeinschaftsrechtlicher Ebene aufgelöst werden konnten.Die vorliegende Arbeit hat es sich zum Ziel gesetzt den heutigen Meinungsstand auf Grund der aktuellen Literatur, Judikatur und Verwaltungspraxis zusammenzufassen. Dabei fanden naturgemäß die auf gemeinschaftsrechtlicher Ebene ergangenen Rechtsakte und die damit in Verbindung stehende EuGH-Rsp besondere Berücksichtigung.Innerhalb der Arbeit wurde vorweg in Kapitel 2 versucht, die Tatbestandsmerkmale der einzelnen Arten der beschränkten Körperschaftsteuerpflicht näher zu erläutern. Darauf aufbauend wurden in Kapitel 3 die gesellschaftsrechtlichen Konsequenzen, die regelmäßig mit der Sitzverlegung einer Gesellschaft verbunden sind aufgegriffen. In Kapitel 4 wurden danach die unterschiedlichen Methoden aufgezeigt, die die Einordnung einer Gesellschaft in den Dualismus von Einkommen- bzw Körperschaftsteuer erleichtern sollen. In Folge dessen wurden diese Methoden auf einzelne Gesellschaftsformen angewendet. Der Kurzexkurs des Kapitels 5 ging auf die steuerliche Zuordnung einer Gesellschaft in den USA ein. Zum Abschluss beinhaltet Kapitel 6 einen Rechtsvergleich zwischen Einkommen- und Körperschaftsteuer.

Zusammenfassung (Englisch)

AbstractThe limited personal corporate tax liability of the first kind appears to be a rather unspectacular area of Austria`s tax law system. Nevertheless, on closer examination it becomes clear that this is not the truth. On the one hand, limited personal corporate tax liability of the first kind is, not least because of the European Community Law continually subjected to amendments. On the other hand, there are various open questions which could not be solved down to the present day.This thesis aims to find solutions to problems concerning the limited personal corporate tax liability of the first kind. Furthermore, it tries to summarise the currently prevailing opinion considering the actual jurisdiction of the European Court of Justice. Moreover, the thesis is designed to disclose possibilities of distinction between the contemplation of community law and national law.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 71 mal heruntergeladen.