Titelaufnahme

Titel
Der Schnellkraftbegriff : kritische Überlegungen und Auswege / Verfasser: Andreas Tösch
Verfasser/ VerfasserinToesch, Andreas
Begutachter / BegutachterinSust Martin
Erschienen2009
Umfang63 Bl. : Zsfassung + 1 CD-ROM ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2009
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Schnellkraft / Schnellkraft / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-12819 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Der Schnellkraftbegriff [2.12 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Begriff ?Schnellkraft? ist ein in der Sportwissenschaft sehr häufig verwendeter Termi-nus, der von sehr vielen Autoren wissenschaftlicher und nicht wissenschaftlicher Werke verwendet wird. Die Definitionen dieses Begriffes sind sehr vielfältig. Fast jeder Autor hat die Schnellkraft selbst definiert. Dieser Umstand zeigt nach Meinung des Autors schon die Unsicherheit bzw. die Unzufriedenheit der Experten mit der Auslegung dieses sportwissenschaftlichen Begriffes. Um die Definitionen der Schnellkraft auf ihre Brauchbarkeit und ihre Wissenschaftlichkeit zu überprüfen, wird sie zunächst auf das Vorhandensein der Merkmale eines sportwissenschaftlichen Begriffes nach Sust überprüft.Es erfolgt eine Einteilung der Definitionen in einparametrige, zweiparametrige und Definitionen, die keinen echten Parameter enthalten. Da die Schnellkraft eine Eigenschaft definiert, nach der Sportler eingeschätzt und unterschieden werden können, muss diese Eigenschaft möglichst umfassend beschrieben werden, um eine eindeutige Aussage und eine Vergleichbarkeit der Werte zu ermöglichen. Da keine der derzeit vorliegenden Schnellkraft-Definitionen diese Kriterien erfüllen kann, begibt sich der Autor der vorliegenden Arbeit mit den Beispielen einer Versuchsreihe auf die Suche nach einer Möglichkeit die Schnellkraft in allen Kriterien eindeutig und aussagekräftig zu definieren.

Zusammenfassung (Englisch)

The term ?power ability ?is a term frequently used in the sport science, which is used of a great many authors more scientifically and none scientific works. The definitions of this term are very various. Nearly each author defined the power ability by himself. This circumstance shows already the uncertainty and the discontent of the experts with the interpretation of this sportscientific term according to opinion of the author. In order to examine the definitions of the power ability on their usefulness and their scientificness, it is examined first on the presence of the characteristics of a sportscientific term after Sust. It takes place an organization of the definitions with one parameter, two parameters and definitions which do not contain a real parameter. Since a characteristic defined power ability, according to which sportsmen can be estimated and differentiated, must this characteristic as comprehensively as possible be described, in order to make a clear statement and a comparability possible of the values. Since none of the present available power ability definitions can fulfill these criteria. The author of the available work goes with the examples of a test series on a search for a possibility to define the power ability in all criteria clearly and meaningfully.