Titelaufnahme

Titel
Monitoring des Vorstandes durch den Prüfungsausschuss in einer börsennotierten Aktiengesellschaft / eingereicht von Philipp Henry Kruse
Verfasser/ VerfasserinKruse, Philipp Henry
Begutachter / BegutachterinJud Waldemar
Erschienen2010
UmfangIV, 73 Bl. : Zsfassung ; Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2010
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-12000 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Monitoring des Vorstandes durch den Prüfungsausschuss in einer börsennotierten Aktiengesellschaft [0.45 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Klärung, was unter ?Monitoring? des Vorstandes durch den Prüfungsausschuss zu verstehen ist. Dies geschieht zuerst anhand einer detaillierten Darstellung des Prüfungsausschusses in einer börsennotierten Aktiengesellschaft, und in weiterer Folge durch die Thematisierung der zu überwachenden Systeme.Mit dem URÄG 2008 wurde Art. 41 AbschlussprüfungsRL in innerstaatliches Recht transformiert. Die AbschlussprüfungsRL beschränkt den Prüfungsausschuss nicht auf bestimmte Gesellschaftsformen, was zur Folge hat, dass die Bestimmungen betreffend einer börsennotierten Aktiengesellschaft in § 92 Abs 4a AktG übernommen wurden.Durch die Neufassung des § 92 Abs 4a AktG wurden nicht nur die Kriterien reformiert welche, zu einem verpflichtenden Prüfungsausschuss führen, sondern es wurden auch die Aufgaben des Gremiums durch die Normierung eines Aufgabenkataloges erweitert. Sinn und Zweck der neu hinzugekommenen Überwachungsaufgaben ist eine signifikante Risikominimierung im Unternehmen. Der Prüfungsausschuss befasst sich nunmehr auch mit Fragen der Rechnungslegung, des Risikomanagements samt dem internen Kontrollsystem, der Internen Revision und der Abschlussprüfung. Da es die Aufgabe des Vorstandes ist, diese Systeme einzurichten, kommt es zu einer mittelbaren Überwachung des Vorstandes durch den Prüfungsausschuss.Es wird jedoch nicht nur der Prüfungsausschuss samt seinen Aufgaben behandelt, sondern auch die Systeme welche der Ausschuss überwachen muss erläutert. Zur Darstellung eines internen Kontrollsystems sowie eines Risikomanagementsystems, wurden die Standardwerke von COSO herangezogen. Im Kapitel Interne Revision werden die Standards des Institutes für Interne Österreich vorgestellt.

Zusammenfassung (Englisch)

The goal of this thesis is to clarify what is meant by monitoring of the executive committee by the audit committee. This is done by a detailed represantiation of the audit committee in a listed corporation and subsequently by the explanation of the systems the committee must attend to. In the course of the URÄG 2008 Art. 41 AbschlussprüfungsRL has been transformed into Austrian law. The audit committee is not limited to a certain corporate structure by the Ab-schlussprüfungsRL. Regarding the audit committee in a listed corporation § 92 Abs 4a AktG has been amended.The revision of § 92 Abs 4a AktG not only renewed the criteria which lead to a compulsory audit committee but it also expanded the functions of the body by the standardization of a task catalog. The purpose of this new task catalog is a significant risk reduction in the company.The duties of the audit committee involve the monitoring of the accounting process, the risk management system including the internal control system, the internal audit and the audit of annual accounts. As it is the obligation of the executive committee to set up those systems, the audit committee not only monitors the systems but also the executive committee.In addition to the audit committee and its tasks this thesis deals with the systems that are monitored by the audit committee. In order to illustrate an internal control framework and a working risk management system, COSO I (internal control ? framework) and COSO II (en-terprise risk management) have been discussed. The standards of the ?Institut für Interne Re-vision Österreichs? are introduced within the chapter ?Interne Revision?.