Titelaufnahme

Titel
Der Einfluss von S-methyl-benzo (1, 2, 3) thiadiazole-7-carbothiate (BTH) auf den Glutathiongehalt von Ölkürbis-Pflanzen (Cucurbita pepo L. subsp. pepo var. styriaca Greb.) / Dragana Barbuzan
Verfasser/ VerfasserinBarbuzan, Dragana
Begutachter / BegutachterinMüller Maria ; Zechmann Bernd
Erschienen2009
Umfang65 Bl. : 1 Bl. Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2009
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Ölkürbis / Glutathion / Pflanzenschutzmittel
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-11381 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Der Einfluss von S-methyl-benzo (1, 2, 3) thiadiazole-7-carbothiate (BTH) auf den Glutathiongehalt von Ölkürbis-Pflanzen (Cucurbita pepo L. subsp. pepo var. styriaca Greb.) [1.49 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Glutathion gehört zu den wichtigsten Antioxidantien in höheren Organismen und spielt in der Stressabwehr und Bekämpfung von Pathogenen eine zentrale Rolle. In den letzten Jahrzehnten wurden synthetische Substanzen gefunden, welche die Glutathionkonzentrationen in den Pflanzen erhöhen können. In dieser Magisterarbeit wurde das Pflanzenstärkungsmittel BTH (S-methyl-benzo[1, 2,3] thiadiazole-7-carbothiate) verwendet, um zu testen, ob diese Substanz den Glutathiongehalt und das [GSH]:[GSSG]-Verhältnis, sowie die Cysteinkonzentration in Ölkürbis-Pflanzen (Cucurbita pepo cv. pepo var. styriaca) beeinflussen kann. In dieser Arbeit wurden verschiedene Methoden (?Netze, Sprühen, Gießen?) der BTH Behandlung und unterschiedliche BTH Konzentrationen (25 g/ml, 50 g/ml und 100 g/ml) verwendet, wobei die Behandlungszeit 24 und 48 h betrug. Die jüngsten, vollentwickelten Blätter wurden direkt nach der Beerntung schockgefroren und danach im Gefriertrockner getrocknet. Anschließend wurde das Blattmaterial gemahlen und für die HPLC Analysen zur Untersuchung von Glutathion und Cystein vorbereitet. Die Ergebnisse zeigten, dass alle verwendeten BTH Behandlungsmethoden einen deutlichen Anstieg in den Glutathion- und/oder Cysteinkonzentrationen im Vergleich zu den Kontrollpflanzen brachten. Die Behandlungsmethoden ?Netze? und ?Sprühen? wurden als die erfolgreichsten Methoden erkannt, wobei ?Sprühen? etwas bessere Ergebnisse als ?Netze? zeigte.

Zusammenfassung (Englisch)

Glutathione is a major antioxidant in higher organisms that plays an important role for stress resistance and for fighting against pathogens. In the last few decades important discoveries of synthetic substances have been made that enhance the concentration of glutathione in plants. In this master thesis BTH (S-methyl-benzo[1, 2,3] thiadiazole-7-carbothiate) has been used to test if this substance will influence concentration of glutathione and cystein in oil pumpkin plants.BTH is a synthetic substance that enhances resistance mechanism in plants. Because of its chemical characteristics and its effects mechanism it is regarded to be a functional substitute for SA (salicylic acid). BTH is a strong SAR (systemic acquired resistance) inductor and can trigger the Expression of the same SAR Gens as SA. SAR is a form of resistance that is induced by the plants themselves when pathogen organisms attack them. BTH is effective against a broad spectrum of Phytopathogenic like viruses, bacterial and fungi and their effects can last as long as few months.In this master thesis different treatment method for BTH ?nets, spraying and poring? different BTH concentrations were used, by witch treatment lasted for between 24 h and 48 h. The youngest, full developed leaves were directly after the treatment shock frozen and put into dryer. Afterwards the leave material was grinded and prepared for HPLC analysis.The results showed that all used BTH treatment methods increased the glutathione and cystein concentration in the plants. The treatment methods ?nets? and ?spraying? proved the most effective. ?Spraying? showed the more effective results than ?nets?.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 66 mal heruntergeladen.