Titelaufnahme

Titel
Aspects of photobiont selectivity in lichens / Sabine Wornik
Verfasser/ VerfasserinWornik, Sabine Maria
Begutachter / BegutachterinGrube Martin ; Kranner Ilse
Erschienen2009
Umfang85 Bl. : Zsfassung ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Diss., 2009
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (GND)Flechten / Trebouxia / Flechten / Trebouxia / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-8271 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Aspects of photobiont selectivity in lichens [0.98 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Um einen Überblick über die Trebouxia Phylogenie zu erhalten wurden Photobionten verschiedener Flechten analysiert. Es wurden Bäume der 4 Hauptclades von Trebouxia (A, I, G, S) berechnet, um einen Überblick zu gewinnen. Um die Photobionten Spezifität in Flechten mit unterschiedlicher Symbionten Selektivität zu untersuchen, wurden Daten von unterschiedlichen Flechten untersucht. Es zeigt sich, dass sich die Photobionten Selektivität in verschiedenen Flechten stark unterscheiden. Pairwise Mismatch Distributions wurden benutzt um die Unterschiede in den Photobionten Assoziationen darzustellen und diese wurden mit den phylogenetischen Bäumen verglichen. Weiters wurden Unterschiede zwischen Flechten mit unterschiedlichen Reproduktionsstrategien untersucht. Diese sollten deutliche Unterschiede in ihren Populationsstrukturen zeigen. Um diese Unterschiede zu untersuchen, wurden zwei eng verwandte Flechten mit unterschiedlichen Reproduktionsstrategien, entlang eines Nord-Süd Gradienten analysiert. Es wurde die Populationsstruktur beider Symbionten und ihre Symbionten Selektivität untersucht. Es wurde keine deutliche Assoziation der Genotypen der Symbionten in der Flechte mit vegetativer, gleichzeitiger Ausbreitung der Symbionten gefunden. Es zeigt sich dass die Algen-Gendiversität in Flechten mit unterschiedlichen Ausbreitungsstragien gleich stark schwankt. Die aktive Aufnahme von Algen während der vegetativen Entwicklung des Thallus ist die wahrscheinlichste Erklärung für dieses Muster. Die gleichzeitige Ausbreitung beider Symbionten stellt also nur eine zusätzliche Möglichkeit der Ausbreitung dar.

Zusammenfassung (Englisch)

Photobionts from different lichens have been analysed to gain insight in the overall diversity of lichenized Trebouxia to show an overall phylogeny. For this purpose trees of Trebouxia of the 4 major clades (A, I, G, S) have been calculated. To assess algal specificity in lichens with a different degree of symbiont selectivity data from different lichen species have been analysed. The results clearly show that patterns of photobiont selectivity vary strongly among lichens species. Pairwise mismatch distributions are used to illustrate patterns of photobiont associations and compared with the phylogenetic distribution of the photobionts from the same data. Differences between species that differ in their propagation mode should ideally be reflected by dissimilar population genetic structures of both symbionts. To test this hypothesis, in populations of two closely related lichen species which differ in their reproductive modes, the population structure of both symbionts following a North-South gradient was investigated. This was used to assess the population structure of both symbionts and symbiont selectivity patterns. A pronounced degree of association of symbiont genotypes was not confirmed in the lichen with joint symbiont dispersal and it is shown that algal gene diversities in populations of lichens with different propagation strategies are within the same range. Apparently, these lichens with different propagation strategies do not vary in their photobiont diversity. I suggest that uptake of other algae during the vegetative development of the thalli is the most likely explanation for the observed pattern. Vertical transmission of symbiotic associations is a possibility but not a necessity in soredial reproduction of lichens.