Titelaufnahme

Titel
Almtourismus im Wandel : von der Almhütte zum Luxusressort / Marion Stromberger
Weitere Titel
Alpine tourism in the midst of change : from alpine cabins to luxury resorts
Verfasser/ VerfasserinStromberger, Marion
Begutachter / BegutachterinFischer, Wolfgang
ErschienenGraz, 2017
Umfang146 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-115209 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Almtourismus im Wandel [7.26 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Diplomarbeit widmet sich dem Thema Almtourismus in den Sommermonaten in Österreich. Almen prägen das Landschaftsbild Österreichs maßgeblich, doch ohne Almwirtschaft gäbe es die Kulturlandschaft der Almen nicht. Der Almtourismus ist somit wesentlich von der Almwirtschaft abhängig. Er gewinnt in Österreich immer mehr an Bedeutung und stellt somit einen wesentlichen Bestandteil des österreichischen Tourismus dar. Eine wichtige Grundlage dieser Arbeit bilden die umfassende Literaturrecherche, die quantitative Umfrage und die qualitativen Interviews, durch welche eine aktuelle Bestandsaufnahme sowie die zukünftige Entwicklung ermittelt wurden. Mittels einer standardisierten Befragung wurden die Motive eine Alm zu besuchen eruiert und versucht einen Ausblick in die zukünftige Entwicklung des Almtourismus zu bekommen. Anhand der qualitativen Interviews, die mit lokalen Experten durchgeführt wurden, konnte die Entwicklung des Almtourismus der vergangenen Jahre und in Zukunft skizziert werden. Zusätzlich dienen diverse Statistiken der besseren Vergleichbarkeit und Darstellbarkeit der Entwicklung über die Jahre und der aktuellen Lage.Am Beispiel der Ferienregion Almenland, im Besonderen des Gebietes Teichalm-Sommeralm, welche sich im östlichen Grazer Bergland befindet, wird deutlich gemacht, wie sich der Almtourismus verändert hat und welche Richtung er einschlagen wird. Die Almen der Teichalm-Sommeralm liegen auf einer Höhe ab 1.200 bis 1720 Metern Seehöhe. Neben Landwirtschaft und Kleingewerben ist der Tourismus einer der wichtigsten Wirtschaftszweige in der Region. Durch die Leader Projekte der EU konnte die Region gestärkt werden und gewann zunehmend an Bedeutung als Ferienregion im Tourismusland Steiermark.Diese Forschungsarbeit leistet einen wichtigen Beitrag zu einem ganzheitlichen Verständnis des Almtourismus in Österreich, jedoch im speziellen im Gebiet der Teichalm-Sommeralm und sie gibt auch einen Überblick über die Positionierung der lokalen Gastronomen.

Zusammenfassung (Englisch)

This diploma thesis is devoted to the subject of alpine tourism in the summer months on alpine pastures in Austria. Alpine pastures characterize the landscape of Austria decisively, yet without alpine farming there would be no cultivated landscape of the alpine pastures. Tourism in the alpine pastures is essentially dependent on alpine farming. Therefore, alpine farming is becoming an increasingly important factor in Austria and an essential component for Austrian tourism.This work is based on broad literature research as well as survey and qualitative interviews to determine the current situation and the future development of alpine tourism. By means of a standard survey, the motifs of an alpine pasture were explored and a look into the future development of alpine tourism is provided. Qualitative interviews with experts sketch the development of the alpine pasture tourism of the past years and give an outlook to future developments. In addition, various statistics demonstrate the comparability and representability of the development over the years and the current situation.On the example of the holiday area Almenland, in particular the Teichalm-Sommeralm area, which is located in the Eastern part of the Grazer Bergland, it is shown how alpine pasture tourism has changed and which direction it will take in the future. The alpine pastures of the Teichalm-Sommeralm reach an altitude from 1,200 to 1,720 meters above sea level. In addition to agriculture and small business, tourism is one of the most important economic sectors in the region. The European Unions LEADER projects have strengthened the region and it has become increasingly important as a holiday area in the tourist region of Styria.This diploma thesis makes an important contribution to a holistic understanding of alpine tourism in Austria, with special respect to the Teichalm-Sommeralm area, as well as the positions of local business people.