Bibliographic Metadata

Title
Laufen als Zugang zum inneren Erleben : zum Verhältnis von Körper - Bewegung - Spiritualität aus kulturwissenschaftlicher Sicht / eingereicht von Mag. phil. Horst Lackner MA
Additional Titles
Acess to inner experience through running : about the relation between body - movement - spirituality from a cultural sciences perspective
AuthorLackner, Horst
CensorEberhart, Helmut ; Neuhold, Leopold
PublishedGraz, 2017
Description237 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Dissertation, 2017
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassung in deutscher und in englischer Sprache
LanguageGerman
Bibl. ReferenceOeBB
Document typeDissertation (PhD)
Keywords (GND)Laufen / Spiritualität
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-114848 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Laufen als Zugang zum inneren Erleben [5.34 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Der Titel der Arbeit weist auf das Laufen und der dabei erlebten Spiritualität hin.Der Untertitel zeigt auf die impulsgebenden Leitmotive. Im Sinne einer sozio-kulturellen Ökologie werden die Zusammenhänge zwischen dem menschlichen Körper in Form einer dialogischen Beziehung und dem Erleben von Spiritualität dargestellt. Das spezielle Interesse der Betrachtung gilt der Durchsetzung körperbezogenen Handelns.Die Laufbewegung der Gegenwart ist eingebettet in gesellschaftliche Entwicklungen. Seit den sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts wurde das menschliche Laufvermögen von einer unübersehbaren Menge von Menschen wiederentdeckt und das Laufen zugleich zu einer Massenbewegung. Dabei sind die Zwecke und Bedeutungen, die sich in der gegenwärtigen Laufbewegung herauskristallisieren, nicht mit den Inhalten des modernen Leistungssports gleichzusetzen.Das ebenso in den Vordergrund gestellte Motiv, beim Laufen Spiritualität zu erleben, hat die Entfaltung der Massenbewegung begünstigt. Dieses Leitmotiv Spiritualität hat immer mehr an Relevanz gewonnen. Dabei wird der Körper zur Sinnsuche und zur Selbsterfahrung und Selbstaufwertung eingesetzt. Gleichwohl treten Momente hervor, in denen Fähigkeiten zur Erhaltung und Schaffung von veränderten Lebensbedingungen erkennbar sind. Läufer haben eine Möglichkeit gefunden sich in ihrer Umwelt einzurichten und ihr Leben sinnvoll zu gestalten. Ein eigenes Kapitel der Arbeit beschäftigt sich mit den empirischen Erhebungen. Die hier gestellte Aufgabe war es, das Handeln der LäuferInnen aufzuzeigen und den dahinterstehenden Sinn herauszuarbeiten. Aufgezeigt konnte werden, wie für Läufer und Läuferinnen eine Nische aufgetan wurde, die vieles wahr werden lässt, was ein Zurück zur Natur bedeutet. So wird der Alltag der Laufbewegten mit Elementen durchsetzt, die ihn erträglicher werden lassen. Zugleich mit der Natur lebt ihre eigene Natur wieder auf.

Abstract (English)

The title of the dissertation points towards running and the spirituality which can be experienced.The subtitle deals with the respective leitmotifs. In the sense of a cultural ecology, the relations between the human body and the experience of spirituality are highlighted. The contemporary running movement is embedded in societal developments, which are mirrored in many myths, hopes and phantasies. Since the 1960s, the human ability to run has been rediscovered by a considerable amount of people, which led to running becoming a mass phenomenon. The different purposes and meanings which are reflected in the current running movement are not necessarily equal to those included in competitive sports. Thus, ‘endurance running is far more than just a physiologically useful form of training. The idea of being able to experience spirituality while running has been foregrounded and also facilitated the emergence of a mass movement. The leitmotif ‘spirituality has become more and more relevant. Therefore, the new running movement has shown that many people are starting to experience the manifold potentials of their body, which is used to find meaning, experience oneself and gain self-consciousness. Additionally, people develop the necessary skills to create new and changed living conditions. Runners have found ways to establish themselves in their environment and to organize their lives into something meaningful. One chapter of this dissertation deals with empirical research. The main goal was to work on the actions of runners and to look into their motivation. A main finding of this research was that running allows runners to find a certain part of their lives that allows them to get back to nature. The daily routine therefore gains additional elements which make it tolerable. With nature itself, the own nature also flourishes.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 55 times.