Bibliographic Metadata

Title
Gott muss auf Urlaub sein. Vom Gleichberechtigten zum Ausgestoßenen. Nazi-Deutschland und die Juden
Additional Titles
God must be on holiday!
AuthorWeizer, Manfred
CensorPrenner, Karl
PublishedGraz, 2017
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2017
Annotation
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprüft
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Document typeMaster Thesis
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-114561 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Gott muss auf Urlaub sein. Vom Gleichberechtigten zum Ausgestoßenen. Nazi-Deutschland und die Juden [0.72 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Gott muss auf Urlaub seinVom Gleichberechtigten zum Ausgestoßenen. Nazi-Deutschland und die JudenVon: Mag.phil. Manfred WeizerDer Satz der Aufklärung „Habe den Mut, dich Deines Verstandes zu bedienen“ durchdringt diese Arbeit von Beginn an. Die Freizügigkeit des Denkens veränderte das soziale, politische und religiöse Leben in Europa nachhaltig. War es auf politischer Ebene die Demokratie, verstand die römisch-katholische Kirche die Freizügigkeit des Denkens als direkten Angriff auf ihre ewigen Wahrheiten der Bibel. Das System des Nationalsozialismus war auf Gewalt und Macht aufgebaut. Intellektuelle Einmischung bedeutete eine unverzeihbare Anfeindung ihrer Tyrannis. Im Judentum hingegen war die Freizügigkeit des Denkens in ihrer Tradition und Lebensweise fest verankert. Religion und Bildung waren für sie untrennbar verbunden. Der Kernpunkt dieser Arbeit zeigt all die Facetten der voran aufgezeigten Weltbilder auf. Es ist das Gespräch eines sterbenden Soldaten und Simon, dem Juden, es muss als Offenbarung für den sterbenden Soldaten gesehen werden. Die Schlussfolgerung dieser Arbeit ist: So sehr ethische und moralische Regeln und Normen auch durch Religionen und Ideologien beeinflusst werden, der Mensch besitzt ein Grundverständnis über Gut und Böse, die Gedanken der Aufklärung sind in seiner Seele eingebrannt. Befreit von irreführenden Gedanken ist die Freiheit des Denkens das wertvollste Geschenk, welches Gott dem Menschen bei der Vertreibung aus dem Paradies mit auf den Weg gegeben hat. Man muss es nur auspacken.

Abstract (English)

God must be on holiday!From an equal to an out casted person. Nazi-Germany and the Jews.From: Mag.phil. Manfred WeizerThe saying “Have the courage to use your mind” which characterizes the period of Enlightenment constitutes the underlying ethos of this thesis. The concept of freedom of thought as an outcome of the Enlightenment changed the social, political and religious life in Europe permanently. Democracy as the political aspect of this concept had the potential to threaten the establishment and at the religious level, the Roman-Catholic Church perceived freedom of thought as a direct attack on the everlasting truth of the Bible. The system of the National Socialism used to rely on violence and power. Thus any intellectual interference was perceived as an irremissible act of hostility. In Judaism on the contrary education is not only deeply rooted in the tradition but inseparably linked to the religion itself. Therefore, the thesis tries to elaborate the different aspects of these diametrically opposed concepts by focusing on the dialogue between a dying soldier and Simon the Jew. The revelatory aspect of this dialogue leads to the conclusion that every human being owns an inherent fundamental understanding of the good-bad dichotomy. No matter how much moral and ethics are influenced by religion or other ideologies, thoughts of the Enlightenment are deeply enshrined in the soul of a human being. Hence the concept of freedom of thought is the most precious gift from God granted to humans upon the expulsion from Paradise. Consequently, it just needs to be applied!