Titelaufnahme

Titel
„Reichweite einer ethisch gerechtfertigten solidarischen Verantwortung der österreichischen Gesellschaft in Fragen des Asyls“ / eingereicht von Albert Tudjan
Weitere Titel
The scope of an ethically justified solidarity of Austrian society in questions of asylum
Verfasser/ VerfasserinTudjan, Albert
Begutachter / BegutachterinRemele, Kurt
ErschienenGraz, April 2017
UmfangIII, 93 Blätter : Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2017
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Asylrecht / Ethik
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-114017 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
„Reichweite einer ethisch gerechtfertigten solidarischen Verantwortung der österreichischen Gesellschaft in Fragen des Asyls“ [1.1 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit versucht neben der Beleuchtung der Geschichte als auch des Umfanges des Asylrechtes eine Argumentation für eine ethische Verpflichtung Österreichs zur Hilfe fremder Menschen zu finden und deren Grenzen abzustecken. Die aktuell auf der Welt stattfindenden Kriege haben nämlich zur Folge, dass eine Vielzahl an Menschen aus ihrer Heimat fliehen muss. Dabei scheuen diese auch nicht den weiten Weg nach Europa auf sich zu nehmen. Auch Österreich wurde so zum Zielland vieler Flüchtlinge und damit zum Adressat einer Vielzahl an Hilfeersuchen fremder Menschen. Zu der sich Österreich aufgrund komplexer rechtlicher Asylbestimmungen selbst auferlegten Pflicht zur Hilfe fremder Menschen, gesellt sich auch eine ethische auf Verantwortung basierende. Eine ein würdevolles Leben zum Ziel habende Verantwortung Österreichs muss jedoch aufgrund sich gegenüberstehender Interessen Grenzen kennen. Oft werden kulturelle Unterschiede, Wohlstandsverlust, wirtschaftliche Belastung, Sicherheitsbedenken oder einfach nur Angst vor allem Fremden als Argumente gegen Asyl vorgebracht. Jedoch nur hinreichend begründete Argumente können neben der eigenen Existenzsicherung und dem Verhalten hilfesuchender Fremder zur Absteckung von Verantwortungsgrenzen herangezogen werden.

Zusammenfassung (Englisch)

In addition to illuminating the history as well as the extent of asylum law, this thesis tries to find an argument for an ethical commitment to help foreigners and to set boundaries of Obligation.The wars that currently take place in the world have the result that a large number of people have to flee from their homeland. They are also not afraid to take the long road to Europe. Austria also became the target country of many refugees and thus the addressee of a large number of requests for assistance from foreigners. In addition to the obligation imposed on Austria by complex legal asylum provisions to help foreigners, an ethical, responsibility-based approach also ensues. However, Austria's goal of a dignified life has to be known because of opposing interests. Often, cultural differences, loss of prosperity, economic burdens, security concerns or simply fear of strangers are presented as arguments against asylum. However, only adequately justified arguments can be used in addition to their own livelihood and the behavior of a stranger seeking help to set the limits of Austrian responsibility.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 45 mal heruntergeladen.