Bibliographic Metadata

Title
Warum wollen Mädchen KFZ-Technikerinnen werden? : eine empirische Analyse der Berufsentscheidungsprozesse von weiblichen Lehrlingen bei der Automobil-Einzelhandels-Gruppe Porsche Inter Auto GmbH & Co KG / vorgelegt von Anita Tändl
Additional Titles
Why do girls want to become automotive technicans? : An empiric analysis of the process of career choices from female automotive technicans at Porsche Inter Auto
AuthorTändl, Anita
CensorMikula, Regina
PublishedGraz, 2017
Description138 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen, Diagramme
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2017
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Berufswahl / Mädchen / Kraftfahrzeugindustrie
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-113591 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Warum wollen Mädchen KFZ-Technikerinnen werden? [1.89 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Die vorliegende Masterarbeit befasst sich mit dem Prozess der Berufswahl von KFZ-Technikerinnen bei Porsche Inter Auto. Ausgangspunkt dieser Forschungsarbeit ist die Erforschung der niedrigen Frauenquote in diesem Berufsfeld, die durch unterschiedliche strukturelle und informelle Umstände bedingt wird. Ziel ist es herauszufinden, welche Motive Mädchen und junge Frauen veranlassen, diesen zunächst für Frauen doch untypischen Berufsweg einzuschlagen. Zudem wird analysiert, ob und welchen Einfluss das Unternehmen Porsche Inter Auto in diesem Entscheidungsprozess hat und welchen Herausforderungen KFZ-Technikerinnen in ihrem Arbeitsalltag begegnen. Zu diesem Zwecke werden sieben leitfadengestützte Interviews geführt, die anschließend mittels der Inhaltsanalyse nach Philipp Mayring (2008) ausgewertet werden. Aus der Analyse der Interviews geht hervor, dass der Prozess der Berufswahl als lebenslang angesehen werden kann und viele unterschiedliche Motive und diverse andere Einflüsse nicht bewusst wahrgenommen werden. Speziell für das Unternehmen Porsche Inter Auto haben sich die interviewten Lehrlinge aufgrund des positiven Firmenimages und der hohen Arbeitsplatzsicherheit entschieden. Porsche Inter Auto bietet seinen Lehrlingen, im Gegensatz zu anderen Betrieben, eine Reihe von Besonderheiten und auch diverse Karrieremöglichkeiten; dies hat allerdings bei der Wahl des Berufes keinen nennenswerten Einfluss. Interessant, und das wird sich in dieser empirischen Studie zeigen, sind allerdings die speziellen Herausforderungen im Arbeitsalltag beispielsweise der raue Umgangston, der in KFZ Werkstätten herrscht die für die Betroffenen eine Belastung darstellen.

Abstract (English)

The present master thesis deals with the process of career choice of female automotive technicians at Porsche Inter Auto. Starting point for this research paper is an investigation of the low proportion of women in this field of occupation, caused by various structural and informal circumstances. The aim is to determine the motives that prompt girls and young women to embark on a rather gender-atypical career. This paper also analyses whether the company Porsche Inter Auto influences this decisionmaking process and the challenges that female automotive technicians encounter in their daily work. For this purpose, seven guided interviews are conducted and subsequently evaluated based on the content analysis of Philipp Mayring (2008). The analysis of the interviews suggests that the process of career choice can be seen as a lifelong process and that many different motives and various other influences are not consciously perceived. The company Porsche Inter Auto has been chosen by the in-terviewed apprentices in particular because of the companys positive image and the high level of job security. In contrast to other companies Porsche Inter Auto offers a number of special features and also various career opportunities, which, however, does not have a significant influence on the choice of profession. Nevertheless, the empiric study shows interesting results of the particular challenges in the daily work routine which constitutes an enormous burden for the persons affected, such as the harsh conversational tone in automobile workshops.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 114 times.