Titelaufnahme

Titel
Geeignete Geschäftsmodelle für erfolgreiches Crowdfunding im Start-Up-Bereich in Österreich / Thomas Winterer
Weitere Titel
Suitable business models for successful crowdfunding for startups in austria
Verfasser/ VerfasserinWinterer, Thomas
Begutachter / BegutachterinJuritsch, Erhard
ErschienenGraz, März 2017
UmfangIV, 107 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) + CD-ROM ; Illustrationen
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2017
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Unternehmensgründung / Crowdfunding / Geschäftsmodell
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-113375 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Geeignete Geschäftsmodelle für erfolgreiches Crowdfunding im Start-Up-Bereich in Österreich [1.68 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Crowdfunding ist aktuell in aller Munde. Als Finanzierungsinstrument für die ersten Produktionsläufe, aber auch für Marketing und die Schätzung des Marktpotenzials ist es besonders in jungen Unternehmen geeignet. Starke Wachstumsraten, was Anzahl und Investmentsumme der Kampagnen angeht, zeigen die steigende Beliebtheit. Daher kommen weder Privatanleger oder -anlegerinnen noch der Gesetzgeber, Medien oder Unternehmen momentan daran vorbei, sich mit dem Thema Crowdfunding auseinander zu setzen. Nicht zuletzt auch im akademischen Umfeld ist dieses Thema momentan präsenter denn je, obwohl seine Wurzeln hunderte Jahre zurückreichen. Die Anzahl der Publikationen steigt stark, doch es gibt noch bedeutende Forschungslücken. Eine besonders große betrifft dabei das Verhältnis zwischen dem Geschäftsmodell eines Unternehmens und dem Erfolg im Crowdfunding. Die vorliegende Arbeit will zur Schließung dieser Lücke beitragen und die Frage beantworten, welche Eigenschaften von Geschäftsmodellen für eine erfolgreiche Finanzierung bestimmend sind. Es soll damit allen Akteuren und Akteurinnen Unternehmen, Investoren und Investorinnen und Plattformen eine effektivere Ressourcenverwendung ermöglicht werden, da gescheiterte Kampagnen für sie den Verlust von Zeit oder Geld bedeuten. Zu diesem Zwecke wurden vergangene Crowdfunding-Kampagnen von Start-Ups mit Sitz in Österreich identifiziert und deskriptiv-statistisch untersucht. Neben Aussagen zu den positiven, negativen oder neutralen Einflüssen gewisser Aspekte von Geschäftsmodellen, wurden in dieser Arbeit weiterhin die Ergebnisse aus vorangegangenen Studien aus anderen Ländern überprüft. Diese Studien beziehen sich ausschließlich auf die Kampagneneigenschaften, ergo die Präsentation auf der Plattform und die Vertragsdetails. Es wird des Weiteren ein Überblick über den Markt für Crowdfunding, wiederum bezogen auf österreichische Start-Ups, gegeben.

Zusammenfassung (Englisch)

Crowdfunding is a very current, and popular topic. It is especially in young start-up companies an effective method for procuring funds while serving at the same time as a powerful marketing tool with the ability to help gauge prospective market potential. Both the growing number of campaigns and increasing amount of funds raised, show the popularity of crowdfunding. Investors, the government, media and businesses should be paying attention to this phenomenon. Especially in the academic circles, crowdfunding received a lot of attention recently. There has been extensive research on the topic of crowdfunding, resulting in a growing number of books and articles published. However, there are still areas which have not been fully addressed. One of which concerns the relationship between the business model of a company and its success in a crowdfunding campaign. What aspects of a business model are relevant for the outcome of a campaign? In this Masters thesis, this question is answered and thereby a contribution to the academic debate shall be made. This will serve the purpose of helping those people and organisations involved in future campaigns, investors, businesses and platforms, to be more resourceful, because unsuccessful campaigns have the potential to be costly and time consuming. In this study, finished campaigns of start-up companies located in Austria have been identified and later analysed, using methods of descriptive statistics. Positive, negative and neutral influences of the business model of each company on the success of their campaign, were identified. Studies from abroad, in particular those dealing with the success factors of campaign design, presentation and legal aspects are also examined. The validity of these, in particular with regard to Austrian start-up companies, was tested. Finally, an overview of the market for crowdfunding for Austrian start-up companies is presented.