Bibliographic Metadata

Title
"Man wird dann genugsam erkennen, dass ich in meiner langen literarischen Zurückgezogenheit nicht eben müßig gewesen bin" : Franz Brentano und die Geschichte seines philosophischen Nachlasses / eingereicht von Mag. Thomas Binder
Additional Titles
"My readers will then be able to see that I have not been idle during the long period of my literary retirement" : Franz Brentano and the history of his philosophical estate
AuthorBinder, Thomas
CensorSchramm, Alfred ; Antonelli, Mauro
PublishedGraz, 2017
Description407 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Dissertation, 2017
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers
Zusammenfassung in deutscher und in englischer Sprache
LanguageGerman
Bibl. ReferenceOeBB
Document typeDissertation (PhD)
KeywordsBrentano, Franz
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-113363 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
"Man wird dann genugsam erkennen, dass ich in meiner langen literarischen Zurückgezogenheit nicht eben müßig gewesen bin" [8.5 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Franz Brentano (18381917) gilt weithin als einer der einflussreichsten Philosophen an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert. Dennoch ist die Philosophiegeschichtsschreibung noch zu keinem endgültigen Urteil über seine Bedeutung gelangt. Der Grund hierfür ist vor allem darin zu suchen, dass Brentanos Werk bis heute nur unzureichend zugänglich ist. Diese begrenzte Zugänglichkeit wiederum erklärt sich vor allem daraus, dass der größte Teil davon nur in handschriftlicher Form vorliegt: Nach seinem unvollendet gebliebenen Hauptwerk, der Psychologie vom empirischen Standpunkt, hat Brentano keine größere Arbeit mehr veröffentlicht. Der erste Teil der vorliegenden Arbeit hat es sich zum Ziel gesetzt, einige Gründe für Brentanos zurückhaltende Publikationstätigkeit nahmhaft zu machen, wobei einerseits der konfliktbehaftete biographische Hintergrund und die komplexe Persönlichkeit des Philosophen, andererseits theoretische Probleme die Formulierung einer psychologischen Einheitswissenschaft betreffend, die ihn an der Fertigstellung seines Hauptwerks scheitern ließen, im Vordergrund stehen. Der zweite Teil der Arbeit versucht dann, die wechselhafte Geschichte von Brentanos philosophischem Nachlass nachzuverfolgen, die ihrerseits die Rezeption seiner philosophischen Theorien beträchtlich behindert hat.

Abstract (English)

Franz Brentano (18381917) is widely regarded as one of the most influental philosophers of the late nineteenth and the early twentieth century. Nonetheless philosophical historiography has not yet passed a definite judgement concerning the significance of his achievements. The main reason for this situation is that access to his works is insufficient to the present day. This insufficient access is in turn a consequence of the fact that the larger part of his writings exists only in handwritten form: after his magnum opus Psycholgy from an empirical standpoint (which itself remained unfinished) Brentano did not publish any comprehensive works. The first part of the current study aims at identifying some of the causes of his reluctant willingsness to publish his thoughts and focuses on the one hand upon the conflictual biographical background and Brentanos complex personality, on the other hand upon theoretical problems in conceiving a psychology as a unified science which entail the abandonment of his principal work. The second part of the current text tries to sketch the checkered history of Brentanos philosophical Nachlass which has also considerably hampered the adoption of his philosophical theories.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 62 times.