Titelaufnahme

Titel
Besonderheiten und Herausforderungen bei der Internationalisierung von Dienstleistungen / Karoline Zaremba
Verfasser/ VerfasserinZaremba, Karoline
Begutachter / BegutachterinFoscht, Thomas
Erschienen2014
Umfang101 S. : Zsfassungen (2 Bl.) ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2014
Anmerkung
Zsfassungen in engl. und dt. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Dienstleistungsbetrieb / Internationalisierung
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-113248 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Besonderheiten und Herausforderungen bei der Internationalisierung von Dienstleistungen [1.77 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Eine Vielzahl an Charakteristika, wie Heterogenität, Intangibilität, Variabilität und Interaktivität unterscheidet Dienstleistungsunternehmen deutlich von Unternehmen anderer Wirtschaftssektoren. Diese Unterschiede kristallisieren sich insbesondere in den unterschiedlichen Phasen eines Internationalisierungsprozesses heraus und wurden in der Masterarbeit anhand des Dienstleistungsunternehmens LBA Leitbetriebe GmbH verdeutlicht. Der erste Schritt des Internationalisierungsprozesses besteht in der Abklärung der Internationalisierungsmotive bzw. ziele. LBA Leitbetriebe GmbH möchte vorrangig Zugang zu neuen Märkten bekommen. Kurzfristig strebt das Dienstleistungsunternehmen nach einem ökonomischen Wachstum. Langfristig soll eine starke, europaweite Marke sowie ein internationales Leitbetriebe-Netzwerk etabliert werden. Bei der Abklärung des internen Potenzials sind für Dienstleistungsunternehmen speziell Faktoren, wie Ressourcenausstattung, Erfahrung, Unternehmensalter oder -größe sowie Netzwerkbeziehungen und Innovationsorientierung relevant. Das Potenzial der LBA Leitbetriebe GmbH wurde mit Hilfe einer SWOT-Analyse sowie einer detaillierten Konkurrenzanalyse ermittelt. Hinsichtlich der Marktselektion wurde für das Dienstleistungsunternehmen eine Nutzenwertanalyse durchgeführt. Das Analyseergebnis zeigte, dass Frankreich das attraktivste Zielland darstellt, gefolgt von Großbritannien und Deutschland. Diese Ländermärkte sollten gemäß der Wasserfallstrategie sukzessive erschlossen werden. Im Dienstleistungsbereich wird aufgrund kultureller und länderspezifischer Unterschiede meist eine differenzierte Markenführung bevorzugt. Für LBA Leitbetriebe GmbH eignet sich vor allem eine Kombination aus Standardisierungs- und Differenzierungsstrategie. Das realistischste Zukunftsszenario für LBA Leitbetriebe GmbH geht davon aus, dass es nach und nach möglich sein wird, in einigen Ländern erfolgreich zu internationalisieren sowie eine europaweit anerkannte Marke aufzubauen.

Zusammenfassung (Englisch)

A variety of characteristics like heterogeneity, intangibility, variability and interactivity distinguishes companies of the service sector from companies of other industrial sectors. These differences become especially evident during an internationalization process. In the current thesis these specialties of service internationalizations were analysed and illustrated by the service company LBA Leitbetriebe GmbH. The first step of every internationalization process is based on the clarification of internationalization motives and goals. For LBA Leitbetriebe GmbH market seeking is the predominant motive. In the short run the company seeks economic growth, while it wants to establish a strong pan European brand and network in the long run. Factors like resources, company experience, age and size, network relationships and innovation orientation influence the internal potential that is important for a service internationalization. The potential of LBA Leitbetriebe GmbH was determined by a SWOT and a detailed competitor analysis. The market selection was conducted, applying a value-benefit analysis. The result shows that France would be the most attractive target country, followed by Great Britain and Germany. These countries should be accessed successively, according to the waterfall strategy. In the service sector a differentiated brand strategy is in most cases preferred contrary to a standardisation strategy due to cultural and country-specific factors. For LBA Leitbetriebe GmbH a combination of standardisation and differentiation strategy is preferred. The most realistic future scenario for LBA Leitbetriebe GmbH assumes that it will be possible to internationalize to some European countries successfully, while other target countries have to be given up.