Bibliographic Metadata

Title
Teaching and learning in a multilingual EFL classroom : a comparative study of student language identities and teacher perspectives / vorgelegt von Eva Schaffler
AuthorSchaffler, Eva
CensorReitbauer, Margit
PublishedGraz, 2017
Description137 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen, Diagramme
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2017
Annotation
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
LanguageEnglish
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (GND)Mehrsprachigkeit / Unterricht
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-112977 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Teaching and learning in a multilingual EFL classroom [2.3 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Immer mehr Menschen in Österreich sind mehrsprachig, wodurch das Bildungssystem mit steigendender sprachlicher Diversität konfrontiert ist. Mittlerweile hat jede_r fünfte österreichische Schüler_in eine andere Muttersprache als Deutsch. Während Mehrsprachigkeit enormes Potenzial für einzelne Schüler_innen mit sich bringen kann, stellt es Lehrer_innen vor neue Herausforderungen.Das Ziel dieser Arbeit ist es, einen Einblick in den Schulalltag multilingualer Klassen zu bekommen. Basierend auf aktueller Forschung im Bereich der Mehrsprachigkeit verbindet die vorliegende qualitative Studie die Lehrer- und die Schülerperspektive. Im Zuge der Studie wurden fünf mehrsprachige Schüler_innen und drei Englischlehrerinnen zu ihren Einstellungen und Erfahrungen mit Mehrsprachigkeit interviewt. Die Ergebnisse zeigen deutlich, dass Schüler_innen und Lehrende ein positives Bild von Mehrsprachigkeit haben und ihr sowohl persönliche, als auch auf das Sprachenlernen bezogene Vorteile zuschreiben. Weiters sind auch die Selbstbilder der Schüler_innen in Bezug auf ihre Mehrsprachigkeit durchwegs positiv. Von Seiten der Lehrerinnen wurden vor allem Probleme mit fehlender Muttersprachenkompetenz, die sich negativ auf Sprachenlernen auswirkt, aufgezeigt. Die Mehrheit der Teilnehmer_innen sah keinen Zusammenhang zwischen Mehrsprachigkeit und erhöhtem metalinguistischen Bewusstsein und besseren Sprachlernstrategien. Die Studienergebnisse zeigen, trotz der generellen positiven Einstellung, die Notwendigkeit, im Unterricht verstärkt auf Vorteile der Mehrsprachigkeit hinzuweisen und Schüler_innen zu ermutigen, ihr sprachliches Repertoire voll auszuschöpfen. Zusätzlich bedarf es einen Ausbaus des Knowhows zum Umgang mit Mehrsprachigkeit im Sprachunterricht.

Abstract (English)

A growing number of people in Austria speak more than one language. As a result, the educational system is faced with increasingly diverse classrooms. In fact, almost every fifth Austrian student has a mother tongue other than German. While multilingualism bears enormous potential for individual students, teachers encounter new challenges linked to linguistic diversity. The aim of this thesis is to investigate both teacher and student realities in multilingual classrooms. Based on recent findings in multilingualism research, a qualitative study brings together those two perspectives. Five multilingual students and three English teachers were interviewed in order to get an insight into their beliefs about and experiences with multilingualism. On the part of the students, their individual multilingual self-concepts were explored. Moreover, teachers were asked to share their experiences with linguistic diversity and present their strategies of dealing with multilingualism. The results show that both students and teachers hold a favourable view on multilingualism and see personal as well as language learning related benefits of speaking several languages. The students self-concepts regarding their multilingualism proved to be broadly positive. In terms of challenges in multilingual classrooms, teachers denounced a common lack of L1 proficiency, which negatively affects language learning. This suggests a need for emphasis on mother tongue education programmes. With regard to multilingual advantages in metalinguistic awareness and language learning strategies, the majority of participants denied a possible connection. Those outcomes imply a need for enhancing teachers know-how concerning the promotion and development of those skills. Despite the generally positive attitude, the study revealed a need for explicitly addressing the benefits of multilingualism in class and encouraging students to use the potential of their plurilingual repertoire.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 115 times.