Titelaufnahme

Titel
Wenn die Meinung der ÄrztInnen nicht zur Diagnose der PatientInnen passt : eine qualitativ-soziologische Analyse über virtuelle Situationsdefinitionen im Spannungsfeld zwischen Kosmetik und Medizin / Daniel Ulrich
Weitere Titel
If the pyhsicians opinion does not fit the patients diagnosis : a qualitative sociological analysis about the definition of situations in virtual settings, located in the field between cosmetics and medicine
Verfasser/ VerfasserinUlrich, Daniel
Begutachter / BegutachterinMuckenhuber, Johanna
ErschienenGraz, Februar 2017
Umfang141 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2017
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Diagnose / Arzt / Patient / Internet
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-112496 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Wenn die Meinung der ÄrztInnen nicht zur Diagnose der PatientInnen passt [2.7 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Online-Gesundheitsforen stellen heute für viele PatientInnen wichtige Informationsquellen bezüglich ihrer Leiden und deren Bewältigung dar. Häufig werden dort all jene Fragen diskutiert, die im Arzt-Patient-Gespräch nicht zur Sprache kommen und das kommunizierte Wissen liegt oft nahe am Erfahrungsschatz von PatientInnen. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit den Chancen und Risiken dieser Praxis und ihrem Einfluss auf Gesundheitskompetenzen und -entscheidungen. Das dafür ausgewählte Onlinegesundheitsforum mit dem Thema Bier Spots und dessen UserInnen stellen das Forschungsobjekt dar. Bier Spots sind ein dermatologisches Phänomen, dessen medizinische Relevanz von PatientInnen und ÄrztInnen unterschiedlich bewertet wird. ^Während ÄrztInnen Bier Spots nicht als Krankheit einstufen, sondern vielmehr als harmlose Durchblutungsvariante oder kosmetische Störung, verbinden Betroffene damit eine beeinträchtigende Krankheitserfahrung, die durchaus dem medizinischen Aufgabenbereich zugeschrieben wird. Wie Betroffene ihr Leiden erleben und wie dabei auftretenden Problemen begegnet wird, stellt die grundlegende Forschungsproblematik dar. Um darüber Aussagen treffen zu können wurde umfangreiches Datenmaterial eines deutschsprachigen Gesundheitsforums nach dem Forschungsprogramm der Grounded Theory analysiert. Dabei zeigt sich, dass Betroffene aufgrund eines tendenziell starken Leidensdrucks die Meinungen der behandelnden ÄrztInnen nicht akzeptieren und daher nach eigenen Erklärungs- und Lösungsansätzen streben. Die Betroffenen erachten dabei das Ergründen einer, den Bier Spots zugrundeliegenden, physischen Anomalie als den notwendigen Weg zu einer umfassenden Problemlösung. ^Im Diskurs werden zu diesem Zweck Laientheorien entwickelt und diskutiert. Um diese Theorien auf Relevanz überprüfen zu können, werden in weiterer Folge diverse problematische und unproblematische Strategien hinsichtlich Therapie und sozialer Konstruktion von Bier Spots als Krankheit angewandt.

Zusammenfassung (Englisch)

Today online health forums embody important information resources for patients in terms of their diseases and coping. In these forums commonly those question are discussed, that are not addressed in physician-patient consultations and the communicated knowledge is often presented in a low-threshold manner. Hence the present thesis deals with risks and chances of health-communication in online forums and their impact on users health literacy and health decisions. The therefore chosen forum covers the issue of so called bier spots. Its active users are the research object of this thesis. Bier spots are a dermatological phenomenon whose medical relevance is valued differently by patients and doctors. While doctors classify beer spots not as illness but rather as a harmless blood circulation variation or cosmetic interference, affected persons associate with it an illness experience which they absolutely ascribe to the doctors responsibility. The questions how affected persons experience their suffering and how they deal with associated problems outline the basic research problem. To be able to reveal statements about that, extensive data material from a health forum in German language was analyzed in accordance with the grounded theory research methodology. In doing so the issue appeared, that affected persons do not accept their treating doctors opinions because of a continuous psychological strain. Hence the patients strive for own explanations and solutions online. In this effort they consider it necessary to examine physical malformations or anomalies as ultimate cause for bier spots. Thus as a result comprehensive problem solution is desired. For this purpose users develop and discuss amateur theories. To be able to check these theories for adequacy, users apply various problematic and unproblematic strategies concerning therapy and the social construction of beer spots as an illness.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 58 mal heruntergeladen.