Titelaufnahme

Titel
Heidnischer Bär versus Christlicher Löwe : zum symbolischen Machtkampf der beiden tierischen Könige im europäischen Mittelalter / vorgelegt von Katrin Tösch
Weitere Titel
The Heathen Bear versus the Christian Lion : about the symbolic struggle for power of the two animal kings during the European Middle Ages
Verfasser/ VerfasserinTösch, Katrin
Begutachter / BegutachterinGiessauf, Johannes
ErschienenGraz, 2017
Umfang112 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-112463 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Heidnischer Bär versus Christlicher Löwe [2.33 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der bis heute im europäischen Raum amtierende König der Tiere, der Löwe, wurde im 12. Jahrhundert inthronisiert. Sein Vorgänger war der Bär, der von den Heiden Europas über viele Jahrhunderte als ein zentrales Krafttier auch kultische Verehrung erfuhr. Diese Tatsache war dem aufstrebenden Christentum von Anfang an ein Dorn im Auge. Aus diesem Grund verteufelte es den Bären zunehmend, um ihn im Hochmittelalter endgültig von seinem Thron zu stürzen und an seiner statt den Löwen, dem im Laufe des Mittelalters immer mehr christliche Tugenden und Eigenschaften beigemessen wurden, zu installieren. Aus dieser Sachlage ergeben sich folgende Fragen: Inwieweit wurden die Ursprünge für die mittelalterliche Wahrnehmung der beiden tierischen Könige in vorchristlicher Zeit beziehungsweise in der Bibel und im frühesten exegetischen Schrifttum grundgelegt? Welche Eigenschaften wurden den Tieren im Laufe des Mittelalters zugedacht? Welche Rolle spielte der Bär im europäischen Heidentum? Auf welche Weise kam dessen Verachtung von Seiten der Christen sinnbildlich zum Ausdruck? Ab wann ist eine zunehmend positiv besetzte symbolische Präsenz des Löwen zu verzeichnen und welche Ereignisse beziehungsweise Umstände haben im 12. Jahrhundert schließlich zu dessen symbolischer Krönung geführt? Diesen Fragen soll in der vorliegenden Arbeit auf die Spur gegangen werden.

Zusammenfassung (Englisch)

The in our area ruling king of animals, the lion, has been enthroned during the 12th century. His predecessor was the bear, who was worshipped by the heathens of Europe for centuries as the central power animal. The rising Christianity did of course not appreciate this and started demonizing the bear to lift the lion on the throne, to whom they ascribed more and more Christian virtues during the Middle Ages. Considering these circumstances there are the following questions to ask: To what extent has the basis of the perception of the two animal kings been created in pre-Christian times, in the Bible and the earliest exegetical writings? What characteristics have been ascribed to the animals in the course of the Middle Ages? What was the role of the bear within the European heathens beliefs? How did the contempt of the bear manifest in Christian symbols and art? Since when is there an improvingly positive recognition of the symbolical presence of the lion and what events and circumstances, during the 12th century, eventually lead to its symbolical crowning? This thesis is the attempt to answer these questions.