Titelaufnahme

Titel
Die positiven Auswirkungen von fächerübergreifendem Unterricht am praktischen Beispiel Mathematik-Musikerziehung / vorgelegt von Carina Pusch
Weitere Titel
The positive effects of cross-curricular teaching on the practical example mathematics-music
Verfasser/ VerfasserinPusch, Carina
Begutachter / BegutachterinSinger, Klaudia
ErschienenGraz, April 2017
Umfang125 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen, Diagramme, Notenbeispiele
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-112437 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die positiven Auswirkungen von fächerübergreifendem Unterricht am praktischen Beispiel Mathematik-Musikerziehung [7.26 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

„Wozu brauche ich denn das außerhalb der Schule?“ Eine Frage, mit welcher besonders Lehrer/innen des Unterrichtsfaches Mathematik häufig konfrontiert werden. In dieser Arbeit beschäftige ich mich mit der Verbindung von Mathematik und Musik, wobei ich meinen Fokus auf die Frage lege, ob und wenn ja, für wen fächerübergreifender Mathematikunterricht positive Auswirkungen auf das Lernen im Mathematikunterricht hat. Des Weiteren prüfe ich, ob das Spielen eines Musikinstruments vor allem leistungsschwächeren Schülerinnen und Schülern hilft, das Verstehen im Mathematikunterricht zu erleichtern. Außerdem untersuche ich, welche Auswirkungen der fächerübergreifende Mathematikunterricht auf besonders gute Schülerinnen und Schüler hat. Zudem kläre ich, ob das Interesse der Schülerinnen und Schüler an der Mathematik durch die Verbindung mit der Musik steigt. Der theoretische Teil dieser Arbeit soll einen Überblick über die Thematik des fächerübergreifenden Unterrichts geben und zu einem besseren Verständnis des empirischen Teils beitragen und bildet die Grundlage für den empirischen Teil dieses Projekts. Der theoretische Teil meine Arbeit enthält unterschiedliche Definitionen für fächerübergreifenden Unterricht, zwei verschiedene Modelle dieser Lehr- und Lernform, eine Gegenüberstellung von fachbezogenem und fächerübergreifendem Unterricht, Argumente, welche für einen fächerübergreifenden Unterricht sprechen und schlussendlich die Ziele dieser Lernform. Der empirische Teil meiner Arbeit enthält die Planung, Durchführung, unmittelbare Reflexion der Durchführung, sowie die Fragebogenauswertungen für einen fächerübergreifenden Mathematik-Musik-Unterricht in der 6. Schulstufe zu den Themen Brüchen und Symmetrie. Des Weiteren gebe ich Anregungen für fächerübergreifenden Mathematik-Musik-Unterricht für die 10. Schulstufe zum Thema Sinusschwingungen. Der letzte Teil meiner Arbeit durchleuchtet einige Aspekte der Verbindung von Mathematik und Musik aus hochschulmathematischer Sicht.

Zusammenfassung (Englisch)

"What would I need this for outside the classroom? ". This is a question that especially Maths teachers have to face on a regular basis. This diploma thesis deals with the idea of combining the subjects Mathematics and Music and focuses on the question whether and if so, which pupils could profit from a cross-curricular teaching. Next, I analyse whether playing an instrument facilitates the understanding of Mathematics especially for weaker students and in how far cross-curricular teaching has a positive influence on very good pupils. In the course of this thesis I prove that thanks to combining Mathematics with Music the pupils' interest in Maths grows. The theoretical part shall provide the reader with a general background knowledge about cross-curricular teaching and this way facilitate the understanding of the practical part. The theoretical part of my thesis deals with various definitions of cross-curricular teaching, two models of this teaching and learning method, the juxtaposition of subject-specific teaching and cross-curricular teaching, as well as the arguments for and against the interdisciplinary method and of course the learning objectives. The practical part includes a lesson plan, teaching units in the 6th grade (BRG Kepler Graz) and the reflection on teaching symmetry and fraction by combining Maths and Music. Furthermore, I provide ideas for teaching oscillations for a 10th grade. The last part of my thesis sheds light on several aspects converning the combinationof Mathematics and Music analyzed from a university Mathematics point of view.