Titelaufnahme

Titel
Ganzheitliches Fremdsprachenlernen : Theorie und Praxis einer erlebnisorientierten Sprachwoche in Grado / vorgelegt von Andrea Salcher
Weitere Titel
Holistic approach to language learning
Verfasser/ VerfasserinSalcher, Andrea
Begutachter / BegutachterinDe-Michele, Fausto
ErschienenGraz, 2017
Umfang120 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) + 1 Werbebroschüre ; Illustrationen
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Italienischunterricht / Projektunterricht / Ganzheitlicher Unterricht / Handlungsorientierter Unterricht / Selbstgesteuertes Lernen
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-112164 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Ganzheitliches Fremdsprachenlernen [2.98 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Dank dieser Arbeit aus dem Bereich der Schulentwicklung konnte sich das Marelingua-Sprachprojekt entwickeln. Es soll einen Beitrag zur Reformierung des Bildungssystems leisten. Die zusammenstimmenden theoretischen, ganzheitlichen Konzepte aus dem Bereich der Reformpädagogik wurden mit neurobiologischen und psychologischen Grundlagen des Gehirns sowie dem Lehrplan abgeglichen. Darauf basierend wurde die Sprach-, Sport-, und Kulturwoche in Italien durchgeführt. Die umgesetzten Erkenntnisse spiegelten sich in der abgeänderten Lehrerrolle, der Zeiteinteilung und im vorbereiteten Umfeld wider. Der Lehrer tritt in einer unterstützenden Rolle auf, in der weniger gelehrt wird, damit der Schüler mehr lernen kann. Die relativ freie Zeiteinteilung gewährt den Lernenden mehr Zeit, um das Erlebte zu reflektieren und sich mitzuteilen. Das aufbereitete Umfeld fördert das situationale Interesse nach Krapp, welches sich später zu persönlichem Interesse für den Gegenstand weiterentwickeln kann. Die drei großen Bereiche Sprache, Sport und Kultur unterstützten sich gegenseitig und können für die Schüler eine besonders günstige Bedingung für das Lernen schaffen.Das nachhaltige Lernen entsteht durch die Selbstbestimmung des Schülers. Dieser kann unter den richtigen Voraussetzungen mit einem sehr geringen Aufwand zu Höchstleistungen gebracht werden. Die aufbereiteten ganzheitlichen Erfahrungen und Situationen, aus denen jeder Schüler für sich persönlich bedeutsame Lerninhalte mitnehmen kann, stehen dabei im Vordergrund. Zusätzlich zu diesen Erfahrungen werden unterstützende Übungen und Gespräche zur Reflexion des erlebten durchgeführt.Die Freude am gemeinsamen Gestalten war, ganz im Sinne des gehirngerechten Lernens, ständiger Begleiter bei der Planung und Durchführung der ganzheitlichen Sprach-, Sport- und Kulturwoche. Das Projekt soll auch in Zukunft bestehen bleiben und Schulen, die uns in Grado besuchen, einen Denk- und Handlungsanstoß zum Thema freudvolles, lebenslanges Lernen geben.

Zusammenfassung (Englisch)

On the basis of this diploma thesis about school and teaching development, the MareLingua language project was developed. Its meant to be a contribution to the reformation of our education system. The holistic approach that has long existed in reformist pedagogy and psychological theories fully meets the requirements of both, the neurobiological research and the current school syllabus. The language-, sports- and cultural week in Italy is based on these insights.Therefore, the role of the teacher, the time management and the preparatory sphere had to be changed for the implementation of the new theories of education. The teachers supporting role with less “teaching” leaves the students more space to learn. Individual time management provides sufficient time for the students to reflect and communicate the new subject material. The elaborated environment stimulates the situational interest, which may lead to a deeper personal interest. The three major fields, language sports culture, support each other and provide positive conditions for learning.The self-determined learner actively encourages the outcomes of practical and sustainable learning. Even with minimal effort, such a learner can achieve their best performance under the right conditions. A central goal for each learner should be to gain the most out of their environment and the given impulses. Extra exercises and discussions are offered to support learners holistic experiences. Most essential for teachers and learners is to find joy when planning and running their projects. The project “Marelingua” is intended to remain an opportunity for those visiting schools in Grado to provide important thoughts and a stimulus for action to contribute actively towards the idea of joyful lifelong learning.