Titelaufnahme

Titel
Bringing technology into the EFL classroom: A study of third grade students' perceptions of Storybird and its implementation
Weitere Titel
Bringing technology into the EFL classroom: A study of third grade students' perceptions of Storybird and its implementation
Verfasser/ VerfasserinTeschinegg, Katharina
Begutachter / BegutachterinMercer, Sarah Jane
ErschienenGraz, 2017
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Univ., Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprüft
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
DokumenttypDiplomarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-112122 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Bringing technology into the EFL classroom: A study of third grade students' perceptions of Storybird and its implementation [11.88 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Technologiegestützter Unterricht sollte eine größere Rolle in Österreichs Schulen spielen. Junge Menschen müssen die Möglichkeit bekommen, digitale Kompetenzen zu erwerben und zu lernen, wie man Technik zum Lernen einsetzen kann. Bei der Planung von technologiegestützten Unterrichtseinheiten sollten die Wahrnehmungen der SchülerInnen stärker miteinbezogen werden, da sie entscheidend für deren Erfolg sind. Das Ziel dieser Diplomarbeit ist deshalb zu untersuchen, wie zwölf- bis dreizehnjährige SchülerInnen den Einsatz des digitalen Storytelling Tools Storybird im EFL Unterricht empfinden. Das Forschungsinteresse gilt den Wahrnehmungen der SchülerInnen sowie ihren Reaktionen auf einen technologiegestützten Workshop, in dem sie mit Storybird und dem Brainstorming Tool Tricider arbeiten. Des Weiteren wird untersucht, welche Aspekte mit den Wahrnehmungen der SchülerInnen zusammenhängen.Die Ergebnisse zeigen, dass die meisten der 136 TeilnehmerInnen, sehr positive Wahrnehmungen von Storybird und Tricider hatten. Bezüglich ihrer Reaktionen auf die Workshops wurde beobachtet, dass keinerlei disziplinäre Probleme auftraten. Die Beobachtungen zeigen, dass die SchülerInnen sehr gut zusammenarbeiteten, sich gegenseitig halfen und ihre Ideen diskutierten. Des Weiteren konnten die SchülerInnen durch die Arbeit mit Storybird und Tricider digitale Kompetenzen entwickeln. Allerdings wurde auch beobachtet, dass die SchülerInnen sehr viel Unterstützung von der Lehrperson benötigten. Technische Probleme mit den Internetkonfigurationen verursachten die größten Schwierigkeiten während der Workshops. Die Korrelationsanalyse zeigt, dass während die Variablen gender, perceived experience in using technology und attitudes towards English in keinem Zusammenhang mit den Wahrnehmungen der SchülerInnen von Storybird stehen, die Variablen attitudes towards e-learning und ease of use of Storybird stark positiv mit den Wahrnehmungen der SchülerInnen korrelieren.

Zusammenfassung (Englisch)

Technology enhanced learning should play a more significant role in Austrian schools. Pupils should be given the opportunity to develop digital competences and to learn how to successfully employ technology for learning. When planning technology enhanced lessons, educators should consider students perceptions, as they affect the overall success of a lesson. Thus, the main aim of this research study is to investigate 12 to 13-year-old students perceptions of the digital storytelling tool Storybird in the EFL classroom. This study also aims to find out how the learners respond to technology enhanced workshops, in which they work with Storybird and Tricider. Moreover, this paper investigates which aspects of the students lives are connected to their perceptions of Storybird. To answer these research questions, a mixed method approach is adopted.The results show that most of the 136 students who participated in the workshops had very positive perceptions of Storybird and Tricider. With regard to their responses to the workshops, no problems with classroom control or students distraction occurred. It was observed that the students were collaborating, helping each other and discussing their ideas. Further, by working with the digital learning tools, they could develop digital competences. The observations show that the students needed a lot of assistance and support from the teacher and that they had different levels of experience and competence in using iPads. Technical problems with the internet configuration of the school posed the biggest challenges during the workshops. The correlational analysis reveals that whereas the variables gender, perceived experience in using technology and attitudes towards English are not connected to the students perceptions of Storybird, the variables attitudes towards e-learning and ease of use of Storybird correlate strongly with the students perceptions of the digital storytelling tool.