Titelaufnahme

Titel
Brüche und Diskontinuitäten in Erwerbsbiografien von Personen mit Migrationshintergrund aus Afrika in Graz
Weitere Titel
Breaches and discontinuities in employment histories of african migrants in Graz
Verfasser/ VerfasserinKölbl, Max
Begutachter / BegutachterinMuckenhuber, Johanna
ErschienenGraz, 2017
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Univ., Masterarbeit, 2017
Anmerkung
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprüft
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
DokumenttypMasterarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-112051 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Brüche und Diskontinuitäten in Erwerbsbiografien von Personen mit Migrationshintergrund aus Afrika in Graz [1.11 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit ist ein Beitrag zur Analyse der verschiedenen Bedingungen, die im Einstieg in den Arbeitsmarkt und in das Berufsleben für neu zugezogene Menschen in Österreich von Bedeutung sind. Aus einer soziologischen Perspektive werden dabei die vielfältigen Faktoren wie die rechtliche Ausgangssituation, der Transfer von Bildungstiteln, die Erfahrung am Arbeitsmarkt, aber auch die Berufsvorstellungen, Ziele und Handlungsansätze der Personen aus mehreren Ländern Subsahara-Afrikas in den Fokus gerückt. Die zentrale Fragestellung der Arbeit ist jene nach den Bedingungen und Umständen, die zu Umbrüchen in der beruflichen Laufbahn der verschiedenen Menschen in Hinblick auf ihre ursprüngliche Profession geführt haben. In welchen Konstellationen knüpfen eingewanderte Personen wieder an frühere Berufsphasen an? Neben formellen Bedingungen, die für alle Personen aus sog. „Drittstaatenländern“ in der Einwanderung nach Europa besteht, wird in der Arbeit vor allem auf das Zusammenwirken dieser Faktoren mit der realen Lebenssituation geachtet.Nach einer Darstellung der Arbeitsmarktlage von zugezogenen Menschen aus Subsahara-Afrika werden die Daten der im Rahmen der Masterarbeit durchgeführten qualitativen Studie vorgestellt. Die geführten problemzentrierten Interviews wurden im Sinne der Grounded Theory nach Glaser/Strauss ausgewertet und die Ergebnisse daraus aus den Schlüsselkategorien der Auswertung präsentiert. Brüche in der Erwerbsbiografie sind, wie die Arbeit zeigt, in einer Migration aus Afrika nach Europa unumgänglich. Die Herausforderungen, die nach dem Zuzug auf rechtlicher, persönlicher, sprachlicher Ebene bestehen, lassen die Erwerbstätigkeit als einen Punkt unter vielen erscheinen. Die Balance dieser Anforderungen und die Überwindung struktureller Hürden, um eine Arbeit aufnehmen zu können, sich beruflich weiterentwickeln zu können, wird von neu zugezogenen Menschen dabei mit dem Einsatz persönlicher Ressourcen und Lösungsstrategien gemeistert.

Zusammenfassung (Englisch)

The master thesis at hand is a contribution to the analysis of the diverse conditions encountered by Immigrants entering the labor market and professional life in Austria. Seen from a sociological perspective, the study focuses on immigrants form Sub-Saharan Africa and their situation concerning the right of residence, the transfer of educational achievements, experience on the labor market but also their professional ambitions, career goals and the personal course of action. The main question centers on the circumstances leading to breaches in working careers regarding their former profession. What kind of situation makes it more probable for people to continue to work in their original profession and what not? Besides formal circumstances that apply for all people from so called "third-country states" migrating to Europe, the paper draws attention to the interrelation of these factors with the actual personal situation.Following the presentation of the labor market situation for immigrants from Sub-Saharan Africa, the study displays data acquired in the qualitative research conducted in the course of the master thesis. Problem-centered interviews were realized and analyzed by means of the Grounded Theory by Glaser/Strauss, whereby findings are presented in terms of key categories. Breaches in employment history are inevitable in the course of migration from Africa to Europe. Besides the challenges on the legal, personal and linguistic level, employment is only one factor in the great change caused by migration. Using personal resources and applying strategies for solution, immigrants try to balance these various factors and to overcome structural hurdles in order to enter and develop in professional life.