Titelaufnahme

Titel
Motive der Freiwilligenarbeit im Sozial- und Gesundheitssektor / Gerald Glaser, BSc
Weitere Titel
Motives for volkuntary work in the social and health care sector
Verfasser/ VerfasserinGlaser, Gerald
Begutachter / BegutachterinFoscht, Thomas
ErschienenGraz, April 2017
UmfangV, 190 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2017
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-112034 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Motive der Freiwilligenarbeit im Sozial- und Gesundheitssektor [1.97 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Aktuelle Entwicklungen wie beispielsweise der demografische Wandel, haben vielfältige Auswirkungen auf verschiedenste Wirtschaftszweige. Im besonderen Maße muss sich der wohltätige Sektor in Zukunft auf Veränderungen hinsichtlich seiner MitarbeiterInnenstruktur einstellen. Nonprofit-Organisationen, die ohnehin mit einer schwierigen finanziellen Situation konfrontiert sind, sind darüber hinaus zu großen Teilen von Ehrenamtlichen abhängig, deren Akquirierung - zumindest zu großen Teilen - nicht durch klassische Stellenausschreibungen erfolgen kann. Gerade der Gesundheits- und Sozialsektor nimmt diesbezüglich eine Sonderstellung ein, da das Verhältnis von hauptamtlichen- zu ehrenamtlichen Kräften beinahe eins zu eins beträgt und in diesem Sektor vor allem der Bereich der Seniorenbetreuung anderen Gesetzmäßigkeiten folgt als beispielsweise der, der Sanitäter. Damit gehen auch andere Motive hinsichtlich der Bereitschaft Zeit zu spenden einher. Eine Darstellung von Kriterien, anhand derer Spenden differenziert werden können, soll zeigen, in welchen Bereichen es überhaupt möglich ist zu spenden. Die SpenderInnen betreffend, wird analysiert, wer als solche/r überhaupt in Frage kommen kann. Die Literatur bietet hierzu viele Definitionen, deren Inhalte sich mitunter stark unterscheiden. Die Untersuchung dieser Thematik wird mittels eines teilstrukturieren Leitfadens in Form einer persönlichen Befragung durchgeführt. Unter Anwendung von Motiven des Volunteer Functions Inventory sowie weiterer Beweggründe aus der Literatur werden die wesentlichsten Motive für eine ehrenamtliche Betätigung im Seniorenbereich untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass der innere Antrieb den wichtigsten Beweggrund darstellt. Die Ergebnisse hinsichtlich der ebenfalls erforschten Rahmenbedingungen demonstrieren, dass in diesem Kontext die Ansprache potentieller Ehrenamtlicher, durch ein positives Word of Mouth der bereits tätigen Engagierten die effektivste Methode der Akquirierung darstellt.

Zusammenfassung (Englisch)

Current megatrends, such as demographic change, have a huge impact on a wide range of industries. To a certain extent, the voluntary sector needs to adjust to changes in its structure of employees in the future. NPOs, which in any case are faced with a critical financing situation, also depend heavily on voluntary helpers whose acquisition (at least to a large extent) can not be carried out through traditional job vacancies. The health and social sector in particular plays a special role in this field, since the ratio of full-time employees to voluntary workers is almost one, and in this sector especially the area of elder care follows other rules than, for example, the area of paramedics. This is also accompanied by other motives regarding the donation of time. A presentation of different segmentation criteria, on the basis of which donations can be differentiated, is intended to clarify what can be understood under these aspects. As far as the donors are concerned, it is analyzed who can be considered as such at all. For this purpose, the literature provides many definitions but the contents of them are sometimes very different. The research on this topic is carried out by means of a partly structured guideline in the form of a personal survey. Using the Volunteer Functions Inventory as well as further motifs from the literature, the most important motives for a voluntary activity in the elderly sector are examined. The results show that the internalization is the main motivation. The results with regard to the also investigated framework conditions demonstrate that in this context, the approach of potential voluntary employees, by means of a positive word of mouth of the already engaged, represents the most effective method of acquiring.