Titelaufnahme

Titel
Fukushima 2011 : eine kulturwissenschaftliche Medienanalyse am Beispiel von Tageszeitungen aus Österreich und Ungarn / vorgelegt von Virág Pölöskei-Kalmár
Weitere Titel
Fukushima 2011 : a cultural studies media analysis on the reporting of daily newspapers in Austria and Hungary
Verfasser/ VerfasserinPölöskei-Kalmár, Virág
Begutachter / BegutachterinEberhart, Helmut
ErschienenGraz, 2017
Umfang119 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter)
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2017
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-111258 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Fukushima 2011 [1.29 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Masterarbeit Virág Pölöskei-Kalmár Kurzzusammenfassung Die vorliegende Masterarbeit liefert einen Überblick über die Berichterstattung der Tageszeitungen Die Presse, Kronen Zeitung, Népszabadság und Blikk im Zeitraum vom 12. März bis 05. April 2011, wobei das Augenmerk auf der Katastrophe in Japan liegt. Ziel der Masterarbeit ist der Vergleich der Berichterstattungen und im Zentrum des kulturwissenschaftlichen Forschungsinteresses steht die mediale Aufbereitung dieser Katastrophe. Katastrophen rütteln Gesellschaften auf und wie diese damit umgehen kann man leicht anhand der jeweiligen Berichterstattungen in den Medien ablesen. Die Berichterstattung bezüglich der Katastrophe in Japan war in Österreich und Ungarn verschieden ausgeprägt und in den Tageszeitungen wurden unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt. Ein wichtiger Schwerpunkt ist die Positionierung der beiden Länder im Sinne einer Stellungnahme zum Thema Atomenergie. Für einen medienanalaytischen Zugang wurden bei diesen Tageszeitungen angewandten Nachrichtenfaktoren analysiert, wobei die Strategien und das Genre der Tageszeitungen untersucht wurden. Auf der gesellschaftlichen Ebene findet man in den Artikeln der österreichischen Tageszeitungen eine klare Ablehnung zur Kernenergie. Im Gegensatz dazu wird in den ungarischen Tageszeitungen dieser Thematik im Hinblick auf die eigene Atomenergiepolitik des Landes wenig Raum gegeben. Ein weiterer Schwerpunkt bei den Berichterstattungen, welcher Aufschluss über die Gesellschaft der beiden Länder zulässt, ist die Frage des Umfanges. Um eine tiefgehendere Analyse zu erreichen, wurden Interviews mit dem leitenden Redakteur von Népszabadság, András Dési und Thomas A. Bauer, Professor für Medienwissenschaften in Wien, geführt. Aus diesen Bestandteilen werden in der Gesamtanalyse kulturelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten im Umgang mit Kernenergie und Störfällen herausgearbeitet.

Zusammenfassung (Englisch)

This master thesis provides an overview of the coverage of the daily newspapers Die Presse, Kronen Zeitung, Népszabadság and Blikk in 2011 between 12th of March and 5th of April, where the focus is on the Japanese catastrophe. The aim of this master thesis is to compare the reporting and the center of the cultural study research is how the calamity was portrayed in the media. Disasters shock the population and how they deal with it can be easily understood with the help of media coverage. The reporting about the catastrophe in Japan was discussed in distinctive ways in Austria and Hungary and the daily newspapers had put the emphasis on different themes and subjects. An important focal point is how both countries think about nuclear energy.For a media-analytic viewpoint, practical news factors were evaluated, where the strategies and genre of the daily papers were investigated.On the social level a clear refusal regarding nuclear energy can be found in the articles of the Austrian newspapers, whereas there is little room for discussion about Hungarys own nuclear energy policy in the countrys periodicals.Another focal point is the extent of the coverages and how it portrays society in these two countries.Interviews were conducted with András Dési, the editor-in-chief of Népszabadság and with Thomas A. Bauer, the professor of Media Studies in Vienna.From these components the cultural differences and similarities will be investigated in the overall analysis in relations to nuclear energy and incidents.